Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ahmet Davutoglu wird neuer AKP-Chef
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ahmet Davutoglu wird neuer AKP-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 27.08.2014
Auch nach der Übergabe der Führung von Regierung und Partei an Davutoglu soll der Kurs der AKP gleich bleiben. Quelle: dpa
Anzeige
Ankara

Mehr als tausend Parteimitglieder stimmten dem Wunsch des bisherigen AKP-Chefs und Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zu, Davutoglu zugleich für die Übernahme des Amts des Regierungschefs zu nominieren.

Erdogan gibt beide Ämter auf, nachdem er am 10. August als Sieger aus der Präsidentschaftswahl hervorgegangen war. Erdogan versprach vor seinem für Donnerstag angekündigten Wechsel ins Präsidentenamt, dass sich die Politik der AKP nicht ändern werde.

Auch nach der Übergabe der Führung von Regierung und Partei an Davutoglu werde der politische Kurs beibehalten, sagte Erdogan in einer zweistündigen Rede vor rund 40.000 AKP-Anhängern in einem Stadion von Ankara. "Namen haben keine Bedeutung, Namen ändern sich heute, doch unsere Essenz, unsere Mission, unser Geist, unsere Ziele und Ideale bleiben bestehen", rief Erdogan bei seiner Abschiedsrede als Parteivorsitzender den Anhängern zu.

Erdogan, der zwei Söhne und zwei Töchter hat, sagte, die Partei sei sein "fünftes Kind", doch sei es an der Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Laut der Verfassung darf der Präsident keiner Partei angehören. Erdogan war am 10. August bei der ersten Direktwahl des Präsidenten zum neuen Staatsoberhaupt gewählt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen IWF-Chefin Christine Lagarde hat die französische Justiz ein Verfahren wegen Fahrlässigkeit eröffnet. Die 58-Jährige muss sich in einer Affäre um mutmaßliche Veruntreuung öffentlicher Mittel verantworten. Dazu war die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) erneut in Paris befragt worden.

27.08.2014

Am Ende hat Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit das Gefühl gehabt, dass ihm keiner mehr zuhört. Er hat wohl recht damit.

29.08.2014

Die neue französische Regierung steht. Zum künftigen Kabinett des alten und neuen Ministerpräsidenten Manuel Valls gehören acht Ministerinnen und acht Minister.

26.08.2014
Anzeige