Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gauck und Merkel bei Trauergottesdienst

Amoklauf von München Gauck und Merkel bei Trauergottesdienst

Bei einem ökumenischen Gottesdienst in München wird den Opfer des Amoklaufs gedacht. Anschließend ist ein Trauerakt im bayerischen Landtag geplant. Auch Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel nehmen teil.

Voriger Artikel
Etwa 40.000 Teilnehmer bei Pro-Erdogan-Demo
Nächster Artikel
Trump beleidigt Mutter eines toten Soldaten

Bundespräsident Gauck (links) und Kanzlerin Merkel (zweite von rechts) nehmen am Gottesdienst teil.

Quelle: dpa

München. Zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs von München sind am Sonntagnachmittag Angehörige und Bürger zu einem ökumenischen Gottesdienst im Liebfrauendom zusammengekommen. In Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) leiteten der Münchner Kardinal und Erzbischof Reinhard Marx sowie der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die kirchliche Feier.

Da sieben der Getöteten Muslime waren, sollte ein Vertreter des islamischen Glaubens ein Gebet sprechen. Auch Mitglieder anderer christlicher Kirchen und der jüdischen Gemeinde waren anwesend. Anschließend ist ein Trauerakt im Bayerischen Landtag geplant, der von der Staatsregierung, der Stadt München und dem Landtag ausgerichtet wird. Dazu sind auch die Familien der neun Todesopfer eingeladen.

Ein 18 Jahre alter Amokschütze hatte am 22. Juli beim Münchner Olympia-Einkaufszentrum neun Menschen erschossen, darunter vor allem Jugendliche. Anschließend tötete er sich selbst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr