Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Amthor greift Schwesig an: „Sie hat nicht das Format“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Amthor greift Schwesig an: „Sie hat nicht das Format“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 20.01.2019
„Aufgesetzt und unnahbar“: Die CDU wirft Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) vor, von eigenen Versäumnissen abzulenken. Quelle: imago/Rüdiger Wölk
Berlin

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) scharf kritisiert. Anlass sind die jüngsten Umfrageergebnisse für die SPD in Mecklenburg-Vorpommern. Danach liegen die Sozialdemokraten zurzeit bei 22 Prozent – 8,6 Prozentpunkte weniger als bei den Landtagswahlen 2016. Wäre Bundestagswahl käme die SPD landesweit sogar nur auf 11 Prozent.

Manuela Schwesig will die Verantwortung für die schlechten Zahlen der Landes-SPD auf die Bundesebene schieben. Das greift zu kurz, weil sie scheinbar ausblendet, dass sie selbst stellvertretende SPD-Vorsitzende ist und weil sie von der Hauptursache für ihren Stimmenverlust ablenken will – das ist nämlich der Wechsel an der Spitze der Staatskanzlei“, sagte Amthor dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Amthor: „Um Längen nicht das Format von Erwin Sellering

Nach Ansicht des CDU-Politikers ist es offensichtlich, „dass Manuela Schwesig als Ministerpräsidentin um Längen noch nicht das Format ihres Vorgängers Erwin Sellering erreicht“. In seinem Wahlkreis höre er immer wieder, „dass die Menschen mit ihr fremdeln“. Sie gelte als „etwas aufgesetzt und unnahbar“.

Amthor monierte, dass die Regierungschefin den Fokus inhaltlich auf soziale Themen legt. „Sie verkennt dabei, dass es den Menschen nicht nur um soziale Wohltaten geht. Bei anderen wichtigen Themen wie etwa der inneren Sicherheit braucht sie die CDU als Treiber. Spätestens 2021 wollen wir in die Staatskanzlei zurück.“

Schwesig verweist auf den Bundestrend

Schwesig sagte dem RND, die SPD habe wichtige Projekte im Land angeschoben – „von der kostenlosen Kita über die Stärkung des Ehrenamts bis hin zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur“. Dies würde von den Menschen auch anerkannt. „Die Zahlen zeigen, dass der Bundestrend sich auch in Mecklenburg-Vorpommern bemerkbar macht. Das haben wir zuletzt auch bei Umfragen in anderen Bundesländern gesehen“, erklärte die Ministerpräsidentin.

Zuletzt geriet die Landesregierung überregional in die Schlagzeilen. Erst wurde bekannt, dass die parteinahe Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwerin für 600.000 Euro eine Kita auf Mallorca gekauft hat. Dann sorgte Ehemann Stefan Schwesig für Aufruhr. Der Controller auf der Mülldeponie Ihlenberg legte dem Finanzministerium in Schwerin einen Prüfbericht voll von Unregelmäßigkeiten, Problemen und Missständen vor. Von gravierenden Umweltschäden und dem Krebsgift Dioxin war die Rede.

Auf der Peene-Werft in Wolgast herrscht Kurzarbeit. Die SPD hält in der Bundesregierung am Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien fest. In Wolgast werden Patrouillenboote für Riad gebaut.

Von Jörg Köpke/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ist das Tradition oder Ignoranz? Die Bremer Bürgermeisterin sollte beim Eiswettfest ihren verhinderten Regierungschef vertreten – allerdings ohne Erfolg. Denn die Veranstaltung ist seit 1828 fest in Männerhand und Frauen nicht zugänglich.

20.01.2019

Eine Explosion, ein ausgebranntes Auto, zersplittertes Glas: Ein Anschlag im nordirischen Londonderry platzt mitten in die festgefahrenen Brexit-Verhandlungen. Die Autobombe könnte die Lage dramatisch verschärfen.

22.01.2019

Nicht nur für Spendengeld an den Kreisverband von AfD-Fraktionschefin Weidel interessieren sich die Behörden - sondern auch für Zuwendungen für einen anderen AfD-Politiker. Abermals soll das Geld über die Schweiz geflossen sein.

20.01.2019