Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ankara schließt 45 Zeitungen und 16 TV-Sender
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ankara schließt 45 Zeitungen und 16 TV-Sender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 27.07.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Ankara

Nach dem gescheiterten Putsch geht die türkische Regierung massiv gegen Medien des Landes vor. Sie habe die Schließung von drei Nachrichtenagenturen, 16 Fernseh-Sendern, 23 Radio-Stationen und 45 Zeitungen angeordnet, meldete die staatliche Agentur Anadolu am Mittwoch. Unter ihnen sollen sich sowohl landesweite als auch lokale Medien befinden.

Zudem ordnete ein Staatsanwalt am Mittwoch an, 47 ehemalige Mitarbeiter der Tageszeitung "Zaman" in Gewahrsam zu nehmen. Die Zeitung war zuvor wegen Verbindungen zum Netzwerk des Predigers Fetullah Gülen im März unter staatliche Zwangsverwaltung gestellt worden. Staatschef Recep Tayyip Erdogan macht die Bewegung für den Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich.

Seitdem hat die türkische Polizei nach Angaben des Innenministeriums insgesamt 15.846 Menschen festgenommen. Unter ihnen seien rund 10.000 Militärangehörige gewesen, davon 178 Generäle. Inhaftiert wurden demnach 5200 Militärangehörige, darunter 151 Generäle und mehr als 1600 Offiziere. An diesem Donnerstag kommt in Ankara der Oberste Militärrat zusammen.

dpa

Der Parteitag der Demokraten ist in vollem Gange. US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump sendet Störfeuer.

27.07.2016

Zwölf Menschen wurden bei einem Bombenanschlag im fränkischen Ansbach verletzt. Jetzt gibt es Hinweise darauf, dass der Täter nicht allein gehandelt hat.

27.07.2016

Der ehemalige französische Außenminister Michel Barnier wird Verhandlungsführer der EU-Kommission für die Austrittsgespräche mit Großbritannien. Im Juni hatten sich die Briten knapp für den sogenannten Brexit ausgesprochen.

27.07.2016
Anzeige