Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Türkische Medien zeigen Merkel mit Hitlerbart

Presseecho zu Armenien-Resolution Türkische Medien zeigen Merkel mit Hitlerbart

Die Annahme der Völkermord-Resolution zu den Massakern an den Armeniern im Bundestag hat in der Türkei ein verheerendes Presseecho hervorgerufen. Regierungsnahe Zeitungen laufen einhellig Sturm gegen die Resolution. Auch von manchen kritischen Medien wird sie hart verurteilt.

Voriger Artikel
Gauland: "Nationalelf ist nicht mehr deutsch"
Nächster Artikel
Von der Leyen droht Niederlage im G36-Streit

Massive Medienschelte: Merkel mit Hitlerbärtchen in türkischen Tageszeitungen.

Quelle: Kerim Okten/EPA/Twitter

Istanbul. Die Zeitung "Sabah" - die Positionen der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP wiedergibt - erscheint mit Blick auf das Bündnis zwischen Deutschland und dem Osmanischen Reich im Ersten Weltkrieg mit der Schlagzeile: "Unser Waffenbruder ist uns in den Rücken gefallen". Zu der Bundestags-Entscheidung meinte das Blatt: "Dadurch ist die Schicksalsgemeinschaft, die im Ersten Weltkrieg begonnen hat, Geschichte. (...) Unsere Soldaten haben ihr Leben offenbar umsonst für Deutschland gegeben."

Die einstmals AKP-kritische Zeitung "Hürriyet", die sich in den vergangenen Monaten Regierungspositionen angenähert hat, trägt vor einem Foto des Bundestags die Schlagzeile: "Schande über Euch". Weiter heißt es: "Der Bundestag hat die Resolution zum Armenier-Genozid angenommen, die eine tiefe Wunde in die jahrhundertealten Beziehungen zur Türkei reißen wird." Im Innenteil schrieb das Blatt vom "Völkermord an der Freundschaft".

Die AKP-feindliche und stramm kemalistische Zeitung "Sözcü", die zu den fünf größten Tageszeitungen des Landes gehört, druckt auf ihrer Titelseite eine Fotomontage von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Hitlerbart und in einer Nazi-Uniform vor einer Hakenkreuzflagge. Das Blatt titelt auf Deutsch: "Schämen Sie sich!". "Sözcü" kritisiert: "Hitlers Enkel haben die Türkei des Genozids bezichtigt. (...) Deutschland, das im Zweiten Weltkrieg Völkermord begangen hat, indem es sechs Millionen Juden massakriert hat, und das mit Waffenlieferungen an die PKK den Weg dafür bereitet hat, dass unsere Kinder zu Märtyrern werden, hat den sogenannten armenischen Genozid ratifiziert...WIR SIND WÜTEND". In die gleiche Kerbe schlägt auch die Boulevard-Zeitung "Star". Das Blatt zeigte Merkel ebenfalls mit einem angedeuteten Hitler-Bärtchen - wie "Sözcü" auch auf dem Titel.

 

Die regierungskritische Zeitung "Cumhuriyet" wählt dagegen eine nüchterne Schlagzeile. "Die Einsamkeit von 1915" schreibt das Blatt in Anspielung auf die zunehmende Isolation der Türkei in der Völkermorddebatte. "Die AKP und (Präsident Recep Tayyip) Erdogan haben einen weiteren Diplomatie-Krieg verloren".

RND/dpa/caro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Das Schattenkabinett von Bernd Althusmann

Es wächst: das Schattenkabinett von Bernd Althusmann (CDU). Wir zeigen seine Wunschminister im Falle eines Wahlsiegs bei der niedersächsischen Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr