Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Aus für teure Telefon-Warteschleifen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Aus für teure Telefon-Warteschleifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 27.10.2011
Keine teuren Warteschleifen mehr: Der Bundestag hat eine Änderung des Telekommunikationsrechts beschlossen. Quelle: dpa
Berlin

Gestattet sind Schleifen auch, wenn für den gesamten Anruf ein Festpreis gilt oder das angerufene Unternehmen die Kosten dafür trägt. Darüber und über die Dauer der Warteschleife müssen Verbraucher gleich zu Beginn des Telefonats informiert werden.

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sagte, mit der Geduld der Menschen dürfe kein Geld verdient werden. In einem ersten Schritt soll übergangsweise gelten, dass Warteschleifen in den ersten zwei Minuten kostenlos sind.

Die Novelle soll daneben unter anderem Anreize für einen Ausbau schneller Internetverbindungen setzen. Dem Gesetz muss der Bundesrat noch zustimmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt 2,3 Prozent im Westen, 3,2 Prozent im Osten - Renten werden 2012 deutlich erhöht

Den rund 20 Millionen Ruheständler winkt im kommenden Jahr eine überraschend deutliche Rentenerhöhung. Im Westen ist mit einem Zuschlag von knapp 2,3 Prozent, im Osten von 3,2 Prozent zu rechnen. Dies kündigte der Präsident der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bund, Herbert Rische, am Donnerstag in Würzburg an.

27.10.2011

Eine Woche nach dem Tod von Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi könnte der Nato-Einsatz über Libyen per UN-Resolution beendet werden. Möglicherweise kommt schon am Donnerstag im mächtigsten UN-Gremium eine Resolution zur Abstimmung, die die Entscheidung vom März revidiert.

27.10.2011

Libyens neue Machthaber wollen auf Nummer sicher gehen. Die Nato soll ihren Einsatz verlängern und Waffenschmuggler wie Gaddafi-Getreue in Schach halten. Die Nato hält sich die Entscheidung offen.

26.10.2011