Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Auschwitz Komitee: Urteil gegen Gröning bleibt Genugtuung
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Auschwitz Komitee: Urteil gegen Gröning bleibt Genugtuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 14.03.2018
Der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning ist am vergangenen Freitag gestorben. Quelle: epd
Hannover/Berlin

 "Der Tod Oskar Grönings führt den Auschwitz-Überlebenden noch einmal die Bedeutung des Lüneburger Auschwitz-Prozesses vor Augen, vor allem aber die Tatsache, dass das in Lüneburg gesprochene Urteil vom Bundesgerichtshof höchstrichterlich anerkannt wurde, bleibt für sie eine große Genugtuung", sagte Christoph Heubner von Internationalen Auschwitz Komitee am Dienstag.

Der 96-jährige Gröning starb einem Schreiben seines Anwalts an die hannoversche Staatsanwaltschaft zufolge, das am Montagabend bekannt wurde, bereits am vergangenen Freitag. Er war im Juli 2015 vom Landgericht Lüneburg wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen im Vernichtungslager Auschwitz zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden.

Er habe durch das Bewachen von Gepäck und das Verwalten der Gelder der Gefangenen die Morde gefördert, hieß es in dem Urteil, das seit September 2016 rechtskräftig ist. Seine Strafe trat er nicht an, auch wenn mehrere Gesuche auf Haftverschonung scheiterten und ein Gnadengesuch an Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) noch unbeantwortet blieb.

Heubner sagte, das Urteil gegen Gröning sei ein später Ausdruck deutscher Suche nach juristischer Gerechtigkeit. Für die Überlebenden sei Gröning einer der ganz wenigen Angehörigen der SS gewesen, der sich auf den Weg gemacht habe, öffentlich die Wahrheit über Auschwitz zu sagen. "Gerade diese Haltung, die dennoch im Blick auf seine persönliche Verantwortung und seine Entscheidungen halbherzig blieb, macht noch einmal deutlich, dass der übergroße Teil der SS-Täter und Mittäter von Auschwitz weder ein Unrechtsempfinden besessen hat, noch sich je vor einem deutschen Gericht hat verantworten müssen."

 

Von epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschlands Bevölkerungszahl wächst durch Zuwanderung um 500 000 Einwohner. Vor allem Menschen aus den EU-Nachbarstaaten treibt es in die Bundesrepublik. Aber auch bei Asiaten ist Deutschland beliebt.

14.03.2018

Für Olaf Scholz gibt es keine Schonfrist. Das Amt des Bundesfinanzministers wird den SPD-Mann aus Hamburg von einem Tag auf den anderen hineinschleudern in eine andere Welt – in der es plötzlich nur noch um Krisenvermeidung geht, ums schnelle Mitreagieren statt ums schöne Mitregieren.

14.03.2018
Deutschland / Welt Koalitionsvertrag unterschrieben - Jetzt regiert die neue Sachlichkeit

Kein Scherz, kein Sekt, kein Gelächter: Geschäftsmäßiger als Union und SPD es diesmal taten, kann eine Koalition nicht zu Werk gehen. Doch dieser extrem nüchterne Stil verbindet Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Olaf Scholz.

14.03.2018