Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bundespolizei stellt Spezialeinheit gegen Terror vor

"BFE+"-Einheit Bundespolizei stellt Spezialeinheit gegen Terror vor

Eine neue Spezialeinheit der Bundespolizei soll künftig den Kampf gegen den Terror unterstützen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellte die Truppe am Mittwoch am Bundespolizei-Standort Blumberg nahe Berlin in Dienst.

Voriger Artikel
Wohlleben bestreitet Beschaffung der Mordwaffe
Nächster Artikel
Neue Regel soll AfD-Goldhandel bremsen

 Die "BFE+"-Einheit stärkt die Bundespolizei.

Quelle: dpa

Berlin. Die Einheit mit dem sperrigen Namen "BFE+" (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus) soll für groß angelegte und länger dauernde Fahndungsaktionen bereitstehen sowie die Bereitschaftspolizei und die GSG 9 im Fall eines terroristischen Anschlags unterstützen. Die Gründung der neuen Einheit sei eine Lehre aus den Terroranschlägen in Paris, sagte der Minister. Die Terrorgefahr in Deutschland werde auf absehbare Zeit hoch bleiben. "Darauf müssen sich die Sicherheitsbehörden einstellen", sagte der CDU-Politiker. Die "BFE+" stärke die Bundespolizei. Diese bekomme zusätzliche Stellen.

Die neue Einheit solle zum Beispiel der GSG9 den Rücken freihalten für Geiselbefreiungen und andere robuste Lagen, betonte der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann. In Blumberg nehmen zunächst 50 Beamte die Arbeit auf. Im kommenden Jahr sollen 250 Sicherheitsbeamte an verschiedenen Standorten dabei sein. Die Polizeigewerkschaften erklärten, der Aufbau der neuen Einheit sei richtig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Wo sind die Hochburgen der Parteien? Ein Blick nach Niedersachsen

Wo sind die Hochburgen der Parteien, wer hat von wem profitiert? Ein Blick auf das Bundestagswahlergebnis in Niedersachsen.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr