Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bundespolizei stellt Spezialeinheit gegen Terror vor
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bundespolizei stellt Spezialeinheit gegen Terror vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 17.12.2015
 Die "BFE+"-Einheit stärkt die Bundespolizei. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Einheit mit dem sperrigen Namen "BFE+" (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus) soll für groß angelegte und länger dauernde Fahndungsaktionen bereitstehen sowie die Bereitschaftspolizei und die GSG 9 im Fall eines terroristischen Anschlags unterstützen. Die Gründung der neuen Einheit sei eine Lehre aus den Terroranschlägen in Paris, sagte der Minister. Die Terrorgefahr in Deutschland werde auf absehbare Zeit hoch bleiben. "Darauf müssen sich die Sicherheitsbehörden einstellen", sagte der CDU-Politiker. Die "BFE+" stärke die Bundespolizei. Diese bekomme zusätzliche Stellen.

Die neue Einheit solle zum Beispiel der GSG9 den Rücken freihalten für Geiselbefreiungen und andere robuste Lagen, betonte der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann. In Blumberg nehmen zunächst 50 Beamte die Arbeit auf. Im kommenden Jahr sollen 250 Sicherheitsbeamte an verschiedenen Standorten dabei sein. Die Polizeigewerkschaften erklärten, der Aufbau der neuen Einheit sei richtig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mutmaßliche NSU-Terrorhelfer Ralf Wohlleben hat bestritten, die Mordwaffe für den "Nationalsozialistischen Untergrund" beschafft zu haben. Im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht wies der 40-Jährige am Mittwoch den Vorwurf der Beihilfe zum Mord zurück.

16.12.2015

Wie sehr Amerika zwischen Hoffnung und Verzagtheit zerrissen ist, zeigte sich eindrucksvoll am Dienstag. Während sich in Las Vegas die republikanischen Präsidentschaftsbewerber mit Vehemenz für eine weitere Abschottung des Landes einsetzten, beschwor Amtsinhaber Barack Obama in Washington die Grundprinzipien der Nation, die eine großzügige Einwanderung stets als Kraftquelle erlebte.

Stefan Koch 19.12.2015
Deutschland / Welt Neue Datenschutzregeln in der EU - Internet-Nutzer bekommen mehr Rechte

Europas Datenschutzregeln sind 20 Jahre alt. Nun steht eine Reform. Sie gibt Internet-Nutzern mehr Rechte gegenüber Anbietern. Auch das Recht auf Vergessenwerden gehört dazu. Von 2018 an sollen die Regeln gelten. 

16.12.2015
Anzeige