Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bartsch und Wagenknecht bilden neue Doppelspitze
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bartsch und Wagenknecht bilden neue Doppelspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 13.10.2015
Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht bilden die neue Doppelspitze der Linken-Fraktion im Bundestag. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch sind die neuen Vorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag. Die Abgeordneten der stärksten Oppositionskraft wählten die beiden am Dienstag mit großer Mehrheit als Nachfolger von Gregor Gysi, der nach zehn Jahren abtritt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag von Teilnehmern der Fraktionssitzung. Wagenknecht erhielt 78,3 Prozent der Stimmen, Bartsch 91,6 Prozent.

Die 46-jährige Wagenknecht gilt als Wortführerin des linken Parteiflügels, der auf einen strammen Oppositionskurs der Linken setzt. Der 57-jährige Bartsch zählt zu den gemäßigten Reformern, die zum größten Teil aus Ostdeutschland stammen und eine rot-rot-grüne Koalition auf Bundesebene anstreben.

Gysi war seit 1990 insgesamt 20 Jahre Chef der Abgeordneten seiner Partei im Bundestag. Nur zwischen 2000 und 2005 gab es eine Pause, in der der heute 67-Jährige Berliner Wirtschaftssenator war und dann für drei Jahre ganz aus der Politik ausstieg.

Gregor Gysi nennt SPD "Luschenverein"

Gregor Gysi, früherer Vorsitzender der Links-Fraktion im Bundestag, hält die SPD „für einen ziemlichen Luschenverein“. Auch deshalb wäre er nie gern Sozialdemokrat geworden. Das sagte Gysi in einem Interview mit dieser Zeitung.

afp/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Früherer Vorsitzender der Links-Fraktion - Gregor Gysi nennt SPD "Luschenverein"

Gregor Gysi, früherer Vorsitzender der Links-Fraktion im Bundestag, hält die SPD „für einen ziemlichen Luschenverein“. Auch deshalb wäre er nie gern Sozialdemokrat geworden. Das sagte Gysi in einem Interview mit dieser Zeitung.

13.10.2015
Deutschland / Welt Russischer Raketenhersteller - MH17 von Buk-Rakete abgeschossen

Das malaysische Passagierflugzeug MH17 ist im vergangenen Jahr über der Ostukraine von einer Luftabwehrrakete vom Typ Buk abgeschossen worden. Dieses Ergebnis seiner Untersuchungen teilte der niederländische Sicherheitsrat am Dienstag mit. Die Schuldigen sollen nun gefunden und bestraft werden.

13.10.2015

Angela Merkel, sagen Vertraute, sei ganz bei sich angekommen. Manche meinen, die Bundeskanzlerin erwäge jetzt ernsthaft den Ausstieg aus der Politik. Sechs Gründe sprechen in der Tat dafür, das Undenkbare zu denken.

16.10.2015
Anzeige