Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Steinmeier als Gauck-Nachfolger gehandelt

Bericht der Rheinischen Post Steinmeier als Gauck-Nachfolger gehandelt

Laut einem Bericht der Rheinischen Post (Düsseldorf) wird der bisherige Außenminister Frank-Walter Steinmeier als möglicher Nachfolger für Bundespräsident Joachim Gauck gehandelt, sollte dieser im Mai 2017 nicht erneut antreten.

Voriger Artikel
Flüchtlinge marschieren zur Grenze
Nächster Artikel
Flüchtlingskrise wird zu riesiger Belastungsprobe

Wird Frank-Walter Steinmeier von Bundespräsident Joachim Gauck, wenn dieser keine zweite Amtszeit will? Die SPD kann sich das vorstellen.

Quelle: dpa/Archiv

Düsseldorf/Berlin. "Steinmeier wird es machen, wenn er von beiden großen Parteien gefragt wird", sagte ein SPD-Präsidiumsmitglied der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Im Umfeld von Steinmeier wird eine Kandidatur ebenfalls nicht ausgeschlossen. Steinmeier schätze sein aktuelles Amt, würde aber als Kandidat für die Gauck-Nachfolge zur Verfügung stehen, sollte er von beiden großen Parteien nominiert werden, heißt es. Auch SPD-Chef Gabriel könnte sich eine Nominierung Steinmeiers vorstellen, heißt es in der Partei. Der bisherige EU-Parlamentspräsident Martin Schulz gilt als möglicher Nachfolger für das Auswärtige Amt.

Frank-Walter Steinmeier war vor seiner Zeit als Außenminister unter anderem Chef des Bundeskanzleramtes und Leiter der niedersächsischen Staatskanzlei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr