Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bermuda schafft Ehe für alle wieder ab

Britisches Überseegebiet Bermuda schafft Ehe für alle wieder ab

Eigentlich war auf den Bermuda-Inseln das Heiraten für gleichgeschlechtliche Partner legal. Jetzt aber ist die Ehe für alle wieder abgeschafft worden. Kritiker sind empört.

Voriger Artikel
Die wichtigsten Details aus dem Koalitionsvertrag
Nächster Artikel
Sigmar Gabriel sagt anstehende Termine ab

Erst im vergangenen Jahr wurde die Ehe für alle per Gerichtsbeschluss durchgesetzt.

Quelle: © epd-bild / Jörn Neumann

London/Hamilton. Jetzt sollen wieder nur hetereosexuelle Paare heiraten dürfen: Am Mittwoch genehmigte Bermudas Gouverneur John Rankin einen Beschluss, der die Heirat für gleichgeschlechtliche Paare auf dem britischen Inselterritorium rückgängig macht – und das, obwohl die Eheöffnung 2017 per Gerichtsbeschluss durchgesetzt worden war. Schwulen und lesbischen Paaren bleibt nach dem „Domestic Partnership Act 2017“ künftig nur noch die eingetragene Lebenspartnerschaft.

Das Gesetz solle ein faires Gleichgewicht zwischen zwei unversöhnlichen Gruppen auf den Bermudas herstellen, erklärte dazu Innenminister Walton Brown, dessen regierende PLP-Partei die Aufhebung der Ehe vorgeschlagen hatte. Es bekräftige, dass die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau bestehen müsse, während gleichzeitig die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare anerkannt und geschützt würden, so Brown.

Kritik von Menschenrechtlern

Bürgerrechtsgruppen bezeichnen den Beschluss hingegen als einen beispiellosen Rückschritt und beklagen, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften nun einen Status zweiter Klasse erreichten.

„Gouverneur Rankin und das Bermuda-Parlament haben Bermuda beschämenderweise zum ersten Territorium der Welt gemacht, das die Ehe für alle wieder aufhebt“, sagte Ty Cobb, Direktor der Human Rights Campaign Global gegenüber der britischen Zeitung „The Guardian“.

Gleichgeschlechtliche Paare, die bereits vor dem Beschluss dieses Gesetzes unter Bermuda-Recht verheiratet worden sind, werden weiterhin als verheiratet anerkannt. Das sind allerdings nur etwa ein halbes Dutzend. Homosexuelle Handlungen wurden auf der Inselgruppe erst Mitte der 90er-Jahre legalisiert.

Von RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Deutschland / Welt
Die besten Karikaturen im Januar

Die besten Karikaturen aus dem Januar 2018.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr