Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Riexinger: Verdi-Chef soll Allianz schmieden
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Riexinger: Verdi-Chef soll Allianz schmieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 30.05.2016
Linken-Chef Bernd Riexinger wünscht sich eine rot-rot-grüne Allianz. Quelle: dpa
Anzeige
Magdeburg

Angesichts der politischen Probleme in Deutschland soll insbesondere Verdi-Chef Frank Bsirske dabei eine führende Rolle einnehmen. "Das wäre hilfreich", sagte Linken-Chef Bernd Riexinger in einem Interview mit den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland, zu denen auch die HAZ gehört.

Gewerkschaften und Sozialverbände hätten von der Großen Koalition nichts mehr zu erwarten. "Es wäre deshalb wichtig, dass sich die Gewerkschaften an die Spitze einer Bewegung für eine Gerechtigkeitswende setzen. Sie müssten sagen, wir verlangen von SPD, Grünen und auch von der Linken, dass ihr euch zusammentut, um etwas zu bewegen. Die müssten Druck darauf machen", sagte Riexinger. Seine eigene Partei könne dabei schon jetzt die meisten thematischen Übereinstimmungen mit den Forderungen der Gewerkschaften bieten. "Von seiner politischen Einstellung her wäre Frank Bsirske einer, der klar erkennbar auf der Seite einer solchen Wende stünde."

RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über die Aussage von AfD-Vize Alexander Gauland, man wolle ihn nicht als Nachbarn haben, kann Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng nur lachen. Trotzdem sei er "traurig, dass so etwas heute noch vorkommt."

30.05.2016

Selbst eingefleischte Politikbeobachter in Washington reiben sich verwundert die Augen. Ausgerechnet Marco Rubio, bisher einer der schärfsten Gegner von Donald Trump, will dem Mogul im Präsidentschaftswahlkampf künftig engagiert zur Seite stehen: "Ich werde alles tun, was unserer Sache hilfreich ist", sagte der Senator aus Florida am Sonntag.

Stefan Koch 01.06.2016
Deutschland / Welt Sigmar Gabriel im Interview - "Die AfD ist zu feige"

Sigmar Gabriel greift die AfD scharf an: "Sie stürzt sich auf Minderheiten als Sündenböcke. Das passt zu einer Partei, die autoritär denkt", sagt der Vizekanzler und SPD-Chef im HAZ-Interview. Die Partei sei zu feige, sich mit den wirklichen Urhebern der Krisen in Deutschland und Europa anzulegen.

29.05.2016
Anzeige