Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bewährungsstrafen im "Luxleaks"-Prozess
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bewährungsstrafen im "Luxleaks"-Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 29.06.2016
Whistleblower Antoine Deltour erhielt am Mittwoch zwölf Monate Haft auf Bewährung und eine Geldbuße für die Veröffentlichung geheimer Steuerdokumente. Quelle: Julien Warnand/dpa
Luxemburg

Der Hauptangeklagte, ein früherer Mitarbeiter einer internationalen Wirtschaftsprüfungsfirma, erhielt am Mittwoch zwölf Monate Haft auf Bewährung und eine Geldbuße.

45.000 Seiten Steuerdokumente veröffentlicht

Er wurde vom Bezirksgericht Luxemburg für schuldig befunden, rund 45.000 Seiten Dokumente über Steuervereinbarungen großer Konzerne in die Öffentlichkeit gebracht zu haben.

Ein anderer Ex-Buchhalter bekam eine Bewährungsstrafe von neun Monaten und ebenfalls eine Geldbuße. Ein französischer Journalist wurde freigesprochen. Die Enthüllungen über Steuersätze von zum Teil weniger als einem Prozent hatten 2012 und 2014 eine internationale Debatte über den "Steuerwettbewerb" mehrerer EU-Staaten um Unternehmen ausgelöst.

afp/RND

Trotz Bedenken in zahlreichen Ländern bleibt das Pflanzenschutzmittel Glyphosat in der EU weiter zugelassen. Die EU-Kommission gab am Mittwoch offiziell die Verlängerung der Zulassung um 18 Monate bekannt.

29.06.2016

Drei Selbstmordattentäter haben auf dem Atatürk-Airport in Istanbul Dutzende Menschen getötet, darunter auch eine Deutsche. Die Terroristen treffen den wichtigsten Verkehrsknotenpunkt des Landes. Die türkische Regierung sieht dennoch keine Sicherheitsmängel.

29.06.2016
Deutschland / Welt Bedrohliche Mitteilungen über Facebook - Morddrohungen gegen "Charlie Hebdo"

Wegen neuer Morddrohungen gegen die Redaktion von "Charlie Hebdo" hat die Pariser Staatsanwaltschaft nach einem Bericht der Zeitung "Le Parisien" ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Mit den Anschlägen auf das Satiremagazins begann 2015 eine Terrorserie, die vermutlich erst Dienstagabend in Istanbul fortgesetzt wurde.

29.06.2016