Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Branchenverband fordert Pflichtquote für Öko-Gas
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Branchenverband fordert Pflichtquote für Öko-Gas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 11.09.2018
Windräder in Brandenburg: große Hoffnungen auf „Power-to-Gas“ Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Aus der Gasbranche kommt die Forderung nach einer verpflichtenden Mindestquote von Öko-Gas im deutschen Leitungsnetz. „Der Anteil erneuerbarer Gase im Gassystem sollte ab sofort erhöht und die Steigerung als politisches Ziel mit konkreten Zahlen gesetzlich verankert werden“, heißt es in einer Handlungsempfehlung des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt.

„Die effektivsten Maßnahmen sind eine verpflichtende Quote für erneuerbare Gase sowie ihre Befreiung von Steuern, Abgaben und Umlagen“, sagte DVGW-Chef Gerald Linke. Anders lasse sich das CO2 -Ziel der Bundesregierung nicht zu vertretbaren Kosten erreichen, so Linke weiter.

Der DVGW organisiert fast 14.000 Firmen, Institutionen und Einzelpersonen mit Bezug zur Gas- und Wasserwirtschaft, darunter fast 2000 Versorgungsunternehmen und 250 Behörden. Der Verein definiert Regeln und Standards und stellt damit die technische Selbstverwaltung der Gasbranche in Deutschland sicher.

Branche setzt Hoffnungen auf „Power-to-Gas“-Verfahren

Anders als bei Benzin oder Strom gibt es bei Gas derzeit weder die gesetzliche Pflicht noch das politische Ziel, einen Anteil der Energie im Netz aus erneuerbaren Quellen zur Verfügung zu stellen. Technisch wäre das schon heute möglich.

Die Branche setzt große Hoffnungen auf das Verfahren „Power-to-Gas“, bei dem aus überschüssigem Wind- oder Solarstrom Wasserstoff hergestellt wird, der in einem zweiten Schritt mit CO2 zu Methan reagiert. Dieses synthetisch hergestellte Methan ist chemisch identisch mit Erdgas und kann in bestehenden Netzen gespeichert, transportiert und bei Bedarf wieder in Strom umgewandelt werden.

Auch Methan aus Biogasanlagen könnte in das Netz eingespeist werden, wenn es entsprechend aufbereitet würde. Neben einem Markteinführungsprogramm für Power-to-Gas-Anlagen fordert der DVGW deshalb auch die Förderung der Umrüstung von Biogasanlagen.

Von Andreas Niesmann/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Ungarns Regierungschef im EU-Parlament - Sozialdemokraten für Ausschluss Orbáns aus EVP

Udo Bullmann, Chef der Sozialdemokraten im EU-Parlament, fordert die Christlich-Konservativen zur Distanzierung von Orbán auf. Der Ungar trete Europas Werte mit Füßen. Heute erklärt sich Orbán in Straßburg.

11.09.2018

Die Sorge der Wirtschaft vor einem harten Brexit wächst. Jetzt schlägt der Bankenverband Alarm. Die Folgen könnten verheerend sein – und das nicht nur für den Finanzplatz London.

11.09.2018

Nach einem Übermittlungsfehlers in einem Wahllokal ist das Ergebnis der Schweden-Wahl am Montagabend korrigiert worden.

10.09.2018
Anzeige