Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Behörde fordert Til Schweiger zur Kooperation auf
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Behörde fordert Til Schweiger zur Kooperation auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 08.08.2015
Til Schweiger hatteangekündigt, er wolle in Osterode am Harz in einer alten Bundeswehrkaserne zusammen mit Freunden ein „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ schaffen. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Osterode

 „Eine Unterkunft hinsetzen und dann läuft es - ganz so einfach ist es dann doch nicht“, sagte BAMF-Chef Manfred Schmidt der Zeitung „Die Welt“ (Samstag). Schweiger hatte vor einer Woche angekündigt, er wolle in Osterode am Harz in einer alten Bundeswehrkaserne zusammen mit Freunden ein „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ mit Freizeitangeboten für Kinder, einer Sportanlage, Werkstätten und einer Näherei schaffen.

Dazu sagte der BAMF-Präsident: „Wenn jemand behauptet, dass er es besser kann, ist die erste Reaktion einer Verwaltung immer zunächst zurückhaltend.“ Es gebe bereits Vorzeigeunterkünfte, etwa in Ellwangen in Baden-Württemberg. „Das Gute ist, dass ein Prominenter wie Til Schweiger der Bevölkerung zeigt: Ich kümmere mich um Flüchtlinge. Das ermuntert viele, sich in dem für sie möglichen Maße einzubringen“, sagte Schmidt. „Es bleibt aber das Bild: Der Staat kann’s nicht. Das glaube ich nicht.“

Schweiger habe es als Privatmann aber bei ein paar Dingen wesentlich leichter als die öffentliche Verwaltung, so müsse er bei der Suche nach einem Betreiber keine europaweite Ausschreibung starten. „Verwaltungen sind an die strikten Vergabestrukturen gebunden“, sagte Schmidt. Er wünsche dem Schauspieler das Beste für sein Vorhaben.

Via Facebook hatte Schweiger Ende Juli auch zu einer Spendenaktion für Flüchtlinge aufgerufen und sich nach einem Bericht über Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte unter anderem an SPD-Chef Sigmar Gabriel gewandt. Beide telefonierten miteinander und trafen sich einem Medienbericht zufolge nun auch zu einem persönlichen Gespräch. „Bild.de“ veröffentlichte ein Foto, das die beiden bei ihrem Treffen am Freitag in einem Berliner Club zeigen soll.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Til Schweiger stößt mit seiner Idee einer Flüchtlings-Unterkunft mit gehobener Ausstattung in der Rommel-Kaserne in Osterode bei Niedersachsens Landesregierung auf Zustimmung. "Ich begrüße den Vorstoß und freue mich außerordentlich darüber", sagte Innenminister Boris Pistorius in Hannover.

06.08.2015
Der Norden Alte Kaserne in Niedersachsen - Til Schweiger will Flüchtlingsheim bauen

Schauspieler Til Schweiger will sich in der Hilfe für Flüchtlinge engagieren und in Niedersachsen eine Unterkunft bauen. Anfang 2014 hatte er mit Freunden die Rommel-Kaserne in Osterode am Harz gekauft. "Wir wollen ein Vorzeige-Flüchtlingsheim bauen", sagte er jetzt in einem Zeitungsinterview.

02.08.2015
Panorama Beschimpfungen nach Freibad-Sprung - "Shitstorms" sind Männerproblem

Nach "Shitstorms" gegen Angela Merkel, Til Schweiger und die Opfer des Freibadunglücks in Kulmbach diskutiert Deutschland wieder über schlechtes Benehmen im Netz. Medienwissenschaftler sprechen von einem ausgemachten Männerproblem. Doch manche Wutbürger-Welle soll auch ihr Gutes haben.

28.07.2015
Deutschland / Welt Gastbeitrag von Heinrich Bedford-Strohm - "Stoppt das neue atomare Wettrüsten"

70 Jahre nach den Atombombenabwürfen von Hiroshima und Nagasaki sind dunkle Wolken aufgezogen in der internationalen Szenerie. USA und Russland haben das Ziel der atomaren Abrüstung aus den Augen verloren. 
Es ist Zeit für eine ernste Warnung vor einer neuen Nuklearisierung der Weltpolitik.

08.08.2015
Deutschland / Welt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org - Der kühle Manager am Pranger

Die jüngsten Debatten um die Landesverrat-Ermittlungen gegen den Blog Netzpolitik.org wirft die Frage auf: Hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière seinen obersten Verfassungsschützer vorgeschickt?

10.08.2015

Noch vor Wochen lachten die Kommentatoren über die Bewerbung Donald Trumps zum US-Präsidenten. Spätestens bei der ersten TV-Debatte werde er einbrechen, hieß es. Doch es kam anders.

07.08.2015
Anzeige