Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Behörde fordert Til Schweiger zur Kooperation auf

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Behörde fordert Til Schweiger zur Kooperation auf

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat den Filmstar Til Schweiger bei dessen geplantem Flüchtlingsheim zur Zusammenarbeit mit den Behörden aufgefordert. Schweiger hatte vor einer Woche angekündigt, er wolle in Osterode am Harz ein „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ schaffen.

Voriger Artikel
"Stoppt das neue atomare Wettrüsten"
Nächster Artikel
Elf Tote bei Angriff auf Nato-Basis in Kabul

Til Schweiger hatteangekündigt, er wolle in Osterode am Harz in einer alten Bundeswehrkaserne zusammen mit Freunden ein „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ schaffen.

Quelle: dpa/Archiv

Osterode.  „Eine Unterkunft hinsetzen und dann läuft es - ganz so einfach ist es dann doch nicht“, sagte BAMF-Chef Manfred Schmidt der Zeitung „Die Welt“ (Samstag). Schweiger hatte vor einer Woche angekündigt, er wolle in Osterode am Harz in einer alten Bundeswehrkaserne zusammen mit Freunden ein „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ mit Freizeitangeboten für Kinder, einer Sportanlage, Werkstätten und einer Näherei schaffen.

Dazu sagte der BAMF-Präsident: „Wenn jemand behauptet, dass er es besser kann, ist die erste Reaktion einer Verwaltung immer zunächst zurückhaltend.“ Es gebe bereits Vorzeigeunterkünfte, etwa in Ellwangen in Baden-Württemberg. „Das Gute ist, dass ein Prominenter wie Til Schweiger der Bevölkerung zeigt: Ich kümmere mich um Flüchtlinge. Das ermuntert viele, sich in dem für sie möglichen Maße einzubringen“, sagte Schmidt. „Es bleibt aber das Bild: Der Staat kann’s nicht. Das glaube ich nicht.“

Schweiger habe es als Privatmann aber bei ein paar Dingen wesentlich leichter als die öffentliche Verwaltung, so müsse er bei der Suche nach einem Betreiber keine europaweite Ausschreibung starten. „Verwaltungen sind an die strikten Vergabestrukturen gebunden“, sagte Schmidt. Er wünsche dem Schauspieler das Beste für sein Vorhaben.

Via Facebook hatte Schweiger Ende Juli auch zu einer Spendenaktion für Flüchtlinge aufgerufen und sich nach einem Bericht über Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte unter anderem an SPD-Chef Sigmar Gabriel gewandt. Beide telefonierten miteinander und trafen sich einem Medienbericht zufolge nun auch zu einem persönlichen Gespräch. „Bild.de“ veröffentlichte ein Foto, das die beiden bei ihrem Treffen am Freitag in einem Berliner Club zeigen soll.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flüchtlingsheim in Osterode
Foto: Die ehemalige Rommel-Kaserne in Osterode soll durch Schweiger zum Vorzeige-Flüchtlingsheim werden.

Til Schweiger stößt mit seiner Idee einer Flüchtlings-Unterkunft mit gehobener Ausstattung in der Rommel-Kaserne in Osterode bei Niedersachsens Landesregierung auf Zustimmung. "Ich begrüße den Vorstoß und freue mich außerordentlich darüber", sagte Innenminister Boris Pistorius in Hannover.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.