Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt CDU-Arbeitsmarktexperte rechnet nicht mit Veto gegen Hartz-IV-Sanktionen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt CDU-Arbeitsmarktexperte rechnet nicht mit Veto gegen Hartz-IV-Sanktionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:13 16.01.2019
Am Dienstag wurde verhandelt: In einigen Monaten wird das Bundesverfassungsgericht sein Urteil zu den Sanktionen bei Hartz IV verkünden.
Berlin

Der CDU-Arbeitsmarktexperte Kai Whittaker rechnet nicht mit größeren Einwänden des Bundesverfassungsgerichts gegen die Sanktionspraxis bei Hartz IV. „Ich bin überzeugt, dass das Bundesverfassungsgericht die Sanktionen grundsätzlich für verfassungsgemäß erklären und nicht die Axt an die Grundlagen unseres Sozialstaats legen wird“, sagte Whittaker dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Für eine Leistung muss es auch immer eine Gegenleistung geben.“

Whittaker sagte, die Beibehaltung der Sanktionen in der Grundsicherung sei in gleich doppelter Hinsicht eine Frage der Gerechtigkeit. „Zum einen gegenüber den Steuerzahlern, die schließlich die Grundsicherung finanzieren – aber auch gegenüber all denjenigen Arbeitslosen, die sich aktiv um einen Arbeitsplatz bemühen und mit den Jobcentern kooperieren“, so der CDU-Politiker. „Auch wer einen Arbeitsplatz hat, muss sich an Termine halten.“

Lesen Sie auch: Darum beschäftigt sich Karlsruhe mit Hartz IV

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Sofortprogramm will die große Koalition dafür sorgen, dass in den Heimen 13.000 Pflegekräfte zusätzlich eingestellt werden können. Zudem steht durch eine Beitragserhöhung mehr Geld zur Verfügung. Doch die Pflegebranche glaubt nicht an einen Erfolg der Änderungen.

16.01.2019

Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, fordert zu einer energischen Auseinandersetzung mit der AfD auf. Dass der Verfassungsschutz die Partei nun teilweise unter die Lupe nehmen will, hält sie für richtig.

16.01.2019

Finanzinvestoren mischen den deutschen Zahnarzt-Markt auf. Sie steigen in immer mehr Praxen ein und formen sie zu Ketten. Zahnarzt-Verbände warnen vor schlimmen Folgen für die Versicherten.

16.01.2019