Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt China verabschiedet umstrittenes Anti-Terror-Gesetz
Nachrichten Politik Deutschland / Welt China verabschiedet umstrittenes Anti-Terror-Gesetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 27.12.2015
Sicherheitsbeamte in Beijing. Quelle: dpa
Anzeige
Peking

Das teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit.

US-Präsident Barack Obama, sein Außenministerium und die Handelskammer hatten sich zuvor kritisch über das geplante Gesetz geäußert. Demnach würden ausländische Technologieunternehmen gezwungen, der chinesischen Regierung Zugriff auf kryptographische Schlüssel und Hintertüren ihrer Softwareprogramme zu geben. China könnte damit in die Privatsphäre von Verbrauchern eindringen. Washington hatte gewarnt, das Gesetz behindere die freie Meinungsäußerung sowie den US-Handel mit China.

Laut Peking besteht indes kein Grund zur Sorge, zumal die USA ohnehin kein Recht zur Einmischung hätten. «Die chinesische Regierung trifft konkrete Maßnahmen, um ihr Volk und auch normale Amerikaner zu schützen, die Weihnachten im Pekinger Sanlitun-Viertel verbringen», hieß es in einem Leitartikel der staatlichen «Global Times». Die Polizei in der chinesischen Hauptstadt hatte den geschäftigen Amüsier- und Einkaufsbezirk am Donnerstag nach einer Sicherheitswarnung abgeriegelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als strahlender Retter war Peña Nieto einst gestartet. Zur Hälfte der Amtszeit macht sich Ernüchterung breit. Die Wirtschaft wächst kaum, der niedrige Ölpreis reißt ein Loch in die Kasse und der Skandal um die verschleppten Studenten beschädigt Mexikos Bild im Ausland.

27.12.2015

Am Freitag rettete die Deutsche Marine 539 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. Damit ist die Zahl der seit Mai von der Bundeswehr aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlinge auf über 10.000 gestiegen.

26.12.2015

Die Mehrheit der Deutschen ist laut Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov angesichts der weltweiten Krisen für eine Vergrößerung der Bundeswehr. Nur 30 Prozent der Befragten sprachen sich gegen eine Aufstockung aus. Auch an Weihnachten beteiligten sich deutsche Soldaten an den Luftangriffen auf den IS in Syrien und im Irak.

26.12.2015
Anzeige