Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Deutschland nimmt afrikanische Flüchtlinge auf

Entlastung Maltas Deutschland nimmt afrikanische Flüchtlinge auf

Sie waren in Booten von Libyen nach Malta geflüchtet, dort lebten die meisten von ihnen monatelang in Zelten - jetzt wurden 147 afrikanische Flüchtlinge in Deutschland aufgenommen.

Voriger Artikel
Pakistan boykottiert Afghanistan-Konferenz in Bonn
Nächster Artikel
Ex-NPD-Funktionär in Untersuchungshaft

Ankunft der Flüchtlinge aus Afrika am Flughafen in Nürnberg.

Quelle: dpa

Nürnberg. 147 afrikanische Flüchtlinge sind am Dienstag aus Malta kommend in Deutschland eingetroffen. Darunter waren fast drei Dutzend Kinder. Der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Manfred Schmidt, empfing die 49 Familien und 14 Alleinstehenden bei ihrer Ankunft auf dem Nürnberger Flughafen. „Ich glaube, dass sich keiner vorstellen kann, was sie durchmachen mussten“, sagte er.

Ein Teil der aus Somalia, Äthiopien, Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlinge flog noch am Dienstagnachmittag nach Norddeutschland weiter. Dort sollten die Neuankömmlinge vom Stadtstaat Hamburg sowie von den Bundesländern Bremen und Schleswig-Holstein aufgenommen werden. Die übrigen Flüchtlinge wurden mit Bussen in die Bundesländer gebracht, in denen sie leben werden.

Die Menschen waren zwischen März und Ende Mai vor dem blutigen Bürgerkrieg in Libyen über das Mittelmeer nach Malta geflohen. Dort waren sie in den vergangenen Monaten in Zelten und einem ungenutzten Flugzeug-Hangar untergebracht. Die Lage sei vor allem für Familien mit Kleinkindern schwierig gewesen, berichtete Bundesamts-Präsident Schmidt. Deshalb seien vor allem junge Flüchtlingsfamilien für das sogenannte humanitäre Aufnahmeverfahren ausgewählt worden. Der Inselstaat Malta soll damit entlastet werden. Die Bundesrepublik hatte Malta schon einmal 150 afrikanische Flüchtlinge abgenommen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) erklärte am Dienstag anlässlich der Ankunft der Flüchtlinge laut Mitteilung: „Malta ist aufgrund seiner geografischen Lage und im Hinblick auf seine geringe Einwohnerzahl in besonderer Weise durch die Migrationsbewegungen aus Nordafrika belastet. Mit dieser erneuten humanitären Aufnahme von Flüchtlingen aus Malta tragen wir zur Entlastung des europäischen Partnerstaates bei“. Alle aufgenommenen Flüchtlinge seien bereits in Malta auf ihr Gastland vorbereitet worden. In ihrer neuen Heimat könnten sie kostenlos einen Integrationskurs besuchen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.