Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Deutscher Militäreinsatz gegen IS soll ausgeweitet werden
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Deutscher Militäreinsatz gegen IS soll ausgeweitet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 04.10.2014
Bundeswehr-Einsatz im Nordirak: Das militärische Ausbildungszentrum der Bundeswehr in Erbil soll unter anderem aufgebaut werden. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Berlin

Geprüft wird unter anderem der Aufbau eines militärischen Ausbildungszentrums der Bundeswehr in der Kurden-Hauptstadt Erbil, die Beteiligung an der Ausbildung der von Bagdad geführten irakischen Streitkräfte und die Entsendung zusätzlicher Offiziere in Führungsstäbe.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus einer Unterrichtung der Obleute des Bundestags-Verteidigungsausschusses durch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Das Ministerium bestätigte die Angaben am Samstag.

Die USA hatten die Verbündeten im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) diese Woche um ein verstärktes Engagement gebeten. Am Mittwoch stimmte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Rande der Kabinettssitzung mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und von der Leyen ab. Die Bundeswehr liefert bereits jetzt Waffen an die kurdischen Peschmerga-Streitkräfte und zeigt ihnen vor Ort die Bedienung der Waffen. Dazu sind insgesamt 13 Bundeswehrsoldaten in Erbil stationiert, darunter sechs Fallschirmjäger zur Ausbildung. Nun wird ein umfassendes Training kurdischer, aber auch christlicher und jesidischer Kämpfer im Nordirak geprüft.

Dazu soll Deutschland eines von 8 bis 12 geplanten militärischen Ausbildungszentren aufbauen. In einem weiteren Ausbildungszentrum an einem anderen Ort im Irak oder in einem Drittstaat wird sich Deutschland möglicherweise in zweiter Reihe beteiligen. Dabei würde es dann auch um die Ausbildung der irakischen Streitkräfte gehen, die als unmotiviert und schlecht organisiert gelten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein neues Video und ein neuer bestialischer Mord der Terrormiliz IS: Im Internet kursiert Material, das die Enthauptung des Briten Alan Henning zeigen soll. Zugleich wird darin das mögliche nächste Opfer gezeigt.

04.10.2014

Nachdem ein Mitglieder Terrormiliz IS die britische Geisel Alan Henning enthauptet hat, will der britische Premierminister David Cameron "alle zur Verfügung stehenden Mittel" einsetzen, um weitere von den Islamisten festgehaltene Geiseln aufzuspüren und ihnen zu helfen.

04.10.2014

Hilfe für die unter dem Ebola-Virus leidenden westafrikanischen Länder: Die Bundeswehr hat die Luftbrücke aufgenommen und am Freitag mit einer Transall-Maschine fünf Tonnen Hilfsgüter nach Liberia gebracht.

03.10.2014
Anzeige