Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Anschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Anschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 07.10.2015
Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden-Prohlis

Das teilte das für extremistische Straftaten zuständige Operative Abwehrzentrum (OAZ) mit. Die Stadt Dresden will Asylbewerber in dem Gebäude unterbringen. Den Tätern sei es nicht gelungen, das Gebäude in Brand zu setzen. Es sei Sachschaden entstanden. Das OAZ geht von einem "rechtspolitisch motivierten Hintergrund" aus.

Wie der MDR berichtete, schwelt der Streit um die geplante Asylunterkunft seit einigen Tagen. Nachdem die Stadt Dresden am vergangenen Freitag mitgeteilt hatte, in dem leerstehenden Teil des Schulkomplexes Asylbewerber unterbringen zu wollen, legten die Eltern Protest ein. Laut MDR wehren sie sich dagegen, dass ihre Kinder die Turnhalle und damit die sanitären Anlagen gemeinsam mit den Asylbewerbern nutzen. Außerdem befürchten sie, dass die Kinder mögliche Konflikte zwischen den Asylbewerbern miterleben. Andererseits sorgen sich die Eltern um die Sicherheit der Kinder, wenn sich vor der Schule Gegner der Unterkunft zu Protesten zusammenschließen. Eine solche Situation soll es schon am Montag gegeben haben.

Aus Protest gegen das Vorgehen der Stadt schlossen sich zahlreiche Eltern am Dienstag zu einer Bürgerinitiative zusammen, berichtet der MDR weiter. Diese rief alle Eltern auf, ihre Kinder am Mittwoch nicht in die Schule zu schicken. 220 der 245 Kinder erschienen daraufhin nicht zum Unterricht. Ein Sprecher der Initiative sagte dem MDR, der Aufruf gelte für die nächsten Tage. Die Eltern forderten die Stadt Dresden auf, von ihren Plänen abzurücken.

dpa, so

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während Bundeskanzlerin Merkel die Flüchtlingspolitik zur Chefsache erklärt, rumort es heftig an der eigenen Basis. CDU-Landes- und Kommunalpolitiker schreiben einen Brandbrief. Bundestagsabgeordnete fehlen in der Reihe der Unterzeichner.

07.10.2015

Seit rund einer Woche bombardieren russische Jets Ziele in Syrien. Nun haben die syrische Armee und ihre Verbündeten im Nordwesten des Landes eine Bodenoperation gegen Rebellen begonnen. Diese haben massiven Widerstand angekündigt.

07.10.2015

Innenminister de Maizière musste sich viel Kritik am Umgang mit den hilfesuchenden Menschen in Deutschland anhören. Nun wird Merkels Kanzleramtschef Altmaier zum Oberkoordinator der Hilfsaktionen.

Marina Kormbaki 06.10.2015
Anzeige