Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Britischer EU-Finanzkommissar tritt zurück

Nach Brexit-Votum Britischer EU-Finanzkommissar tritt zurück

Nach dem Brexit-Votum seiner Landsleute hat der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill seinen Rücktritt angekündigt. Das wurde am Samstag in Brüssel mitgeteilt. Nach der Ankündigung David Camerons, im Herbst zurückzutreten, ist Hill der zweite britische Spitzenpolitiker, der aus dem Entscheid der Briten am Donnerstag persönliche Konsequenzen zieht. 

Voriger Artikel
Schottland bereitet zweites Referendum vor
Nächster Artikel
Von der Leyen reist in die Türkei

Der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill legt Amt nach dem Brexit-Votum nieder.

Quelle: dpa

Brüssel/London. Der britische EU-Kommissar Jonathan Hill tritt nach dem Brexit-Referendum zurück. Das teilte Hill am Samstag in Brüssel mit. Lord Hill war bisher in der Kommission von Präsident Jean-Claude Juncker für Finanzmärkte und Finanzdienstleistungen zuständig. Er sei sehr enttäuscht über den Ausgang der Volksabstimmung in Großbritannien, schrieb der konservative Hill.

Hill sagte, es solle einen geordneten Übergang geben - er wolle dazu gemeinsam mit Juncker in den kommenden Wochen arbeiten. Nach den Regeln des EU-Vertrags muss London nun einen neuen Vertreter für das Brüsseler Spitzengremium benennen.

Mehr in Kürze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.