Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hoffnungen im Kita-Streik

Tarifverhandlungen in Hannover Hoffnungen im Kita-Streik

Im Tarifstreit um die kommunalen Kita-Erzieherinnen und Sozialarbeiter sind Gewerkschaften und Arbeitgeber am Dienstag in Hannover in entscheidende Gespräche gestartet. Es gebe Hoffnung auf eine Einigung, sagte VKA-Präsident Thomas Böhle vor der Wiederaufnahme der Verhandlungen. 

Voriger Artikel
Kabinett will Asyl-Gesetz auf den Weg bringen
Nächster Artikel
Bund schafft Fünf-Milliarden-Polster für Flüchtlinge

Verdi-Chef Frank Bsirske glaubt an eine Einigung im Kita-Streit.

Quelle: dpa

Hannover. "Die Hoffnung ist realistisch." Die Gespräche würden aber anspruchsvoll sein. Verdi-Chef Frank Bsirske sagte der dpa: "Ich erwarte schwierige Verhandlungen." Ohne Ergebnis wollen die Gewerkschaften ab Mitte Oktober erneut republikweit Kitas bestreiken. In Verhandlungskreisen wurde es für wahrscheinlich gehalten, dass sich die Gespräche bis in die Nacht hinziehen. Eine Vertagung galt als unwahrscheinlich.

Die Gewerkschaften hatten im Schnitt zehn Prozent mehr Gehalt für die 240 000 Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst gefordert. Ein Schlichtungskompromiss hatte 3,3 Prozent vorgesehen. Die Gewerkschaftsmitglieder hatten den Schlichterspruch im Sommer aber mehrheitlich abgelehnt. Bsirske hatte eine Eskalation der Streiks angedroht. Verdi will für diesen Fall Notdienstvereinbarungen an den Kitas aufkündigen, soweit dies möglich ist.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr