Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Erdogans treue Rocker-Gang
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Erdogans treue Rocker-Gang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 07.04.2017
Kundgebung in Berlin – mit dabei: Anhänger der Osmanen Germania (Archivbild). Quelle: Thorsten Strasas
Anzeige
Berlin

„Die Mitglieder der Gruppe träumen wie Erdogan von der Wiederherstellung des früheren Osmanischen Reiches. Sie fühlen sich Erdogans Ideen sehr nahe und sehen in ihm einen Führer“, sagte der Verbandsvorsitzende Gökay Sofuoglu dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Die Mitglieder sehen sich als Verfechter national-islamistischer Ideen.“ Sofuoglu schloss nicht aus, dass Erdogans Staatspartei AKP die Gruppierung mit Verbindungen zur organisierten Kriminalität direkt finanziert.

Die Linken-Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen sagte dem RND, Erdogan diene neben dem Moscheeverband Ditib auch die Rockervereinigung Osmanen Germania als verlängerter Arm in Deutschland. „Es liegt absolut nahe, dass der türkische Geheimdienst MIT in die Führungsstrukturen der Osmanen Germania involviert ist.“ Es sei zu befürchten, dass Drogenhandel, Geldwäsche und Gewalttaten gegen kurdische Gruppen und vermeintliche Gülen-Anhänger vermutlich nicht nur unter den Augen des MIT, sondern auch unter dessen Anleitung stattfinden. „Die Bundesregierung muss endlich dafür Sorge tragen, dass Erdogan seine Kampfzone in Deutschland nicht immer mehr ausweitet“, sagte Dagdelen.

Die Osmanen Germania gilt als die am schnellsten wachsende Rockervereinigung Deutschlands mit zurzeit rund 2500 Mitgliedern.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Union will mit dem „größten Steuerentlastungskonzept aller Zeiten“ in den Bundestagswahlkampf ziehen. Nach CSU-Überlegungen geht es dabei um eine Gesamtgrößenordnung von fast 50 Milliarden Euro.

07.04.2017

Bereiten die USA militärische Operationen in Syrien vor? Wer wie Donald Trump droht, muss auch zum Handeln bereit sein, sonst verliert er seine Glaubwürdigkeit. Ein Kommentar von Stefan Koch.

07.04.2017

Nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien prüfen die USA angeblich militärische Optionen gegen die Regierung von Baschar al-Assad. US-Präsident Donald Trump äußerte sich dazu nicht öffentlich – aber er drohte dem syrischen Machthaber: „Ich denke, es sollte etwas passieren.“

06.04.2017
Anzeige