Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 9° Regenschauer

Navigation:
Mörder von Foley und Sotloff identifiziert

FBI Mörder von Foley und Sotloff identifiziert

Die USA haben nach eigenen Angaben den Mörder der US-Geiseln James Foley und Steven Sotloff identifiziert. Die Identität des maskierten Kämpfers der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), der die beiden Männer separat hingerichtet hatte, sei geklärt, sagte FBI-Chef James Comey am Donnerstag.

Voriger Artikel
Grünen-Politikerin darf nicht nach Russland
Nächster Artikel
Reich im Ruhestand

Die USA haben eigenen Angaben zufolge den Mörder der Journalisten James Foley und Steven Sotloff identifiziert.

Quelle: dpa

Die Videos von den Enthauptungen der beiden Journalisten hatten weltweit für Entsetzen gesorgt. Bislang war bekannt, dass der Dschihadist mit britischem Akzent sprach, als er mit weiteren Hinrichtungen drohte, sollten die USA und Großbritannien ihren Kampf gegen den IS fortsetzen.

Am 19. August hatte der IS ein Video ins Netz gestellt, das die Ermordung des US-Journalisten Foley zeigte. Am 2. September folgten Aufnahmen mit der Ermordung des US-Reporters Sotloff. Knapp zwei Wochen später tauchte ein IS-Video mit der Hinrichtung der britischen Geisel David Haines auf.

Ein am Mittwoch im Internet veröffentlichtes Video der Islamistengruppe Dschund al-Khilafa (Soldaten des Kalifats) zeigt die Enthauptung des 55-jährigen Franzosen Hervé Gourdel. Der in Algerien verschleppte Bergführer wurde wenige Tage nach Beginn der französischen Luftangriffe gegen die Dschihadisten im Irak von seinen Entführern ermordet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Dschihadi John“

Als „Dschihadi John“ wurde er zum Schrecken der westlichen Welt, weil er für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Geiseln vor laufender Kamera enthauptete. Nun ist er identifiziert worden: Es handelt sich um den etwa 27 Jahren alten Mohammed Emwasi, der früher im Londoner Westen gelebt hat.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.