Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Zuckerberg will gegen Hass-Kommentare vorgehen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Zuckerberg will gegen Hass-Kommentare vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 27.09.2015
Mark Zuckerberg verspricht Angela Merkel, künftig stärker gegen Hass-Kommentare bei Facebook vorzugehen.  Quelle: dpa
Anzeige
New York

Wie aus deutschen Delegationskreisen verlautete, sprachen Merkel und Zuckerberg am Sonnabend bei einer Veranstaltung am Rande des UN-Nachhaltigkeitsgipfels in New York über den Umgang mit fremdenfeindlichen Äußerungen von Facebook-Nutzern. Bei dem Treffen sprach Merkel Zuckerberg auf das Problem von Hassmails und rassischer Hetze an. Zuckerberg zeigte sich informiert. "Ich denke, daran müssen wir arbeiten", sagte er. Merkel fragte, ob sein Unternehmen an Verbesserungen arbeite. Zuckerberg sagte: "Ja."

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) setzt laut früheren Berichten nach Verhandlungen mit Facebook auf ein beschleunigtes Verfahren zum Löschen von Hasskommentaren. Der Justizminister hatte sich mit Facebook-Vertretern getroffen. Vereinbart wurde unter anderem, dass eine Arbeitsgruppe zum Umgang mit Hassbotschaften im Netz gebildet wird.

dpa/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winter steht bevor, wo sollen die vielen Flüchtlinge schlafen? Finden Städte gar keinen Wohnraum, dürfen sie zu Zwangsmaßnahmen greifen. Noch ist das nur vereinzelt ein Thema. Rechte Gruppen schüren trotzdem Panik.

27.09.2015
Deutschland / Welt Plagiatsverdacht gegen Bundesministerin - MHH prüft Ursula von der Leyens Doktorarbeit

Plagiatsjäger werfen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Regelverstöße in ihrer medizinischen Doktorarbeit vor. Von der Leyen weist den Vorwurf zurück. Sie hat die Medizinische Hochschule Hannover um eine Prüfung ihrer Dissertation gebeten. Interne Ergebnisse dazu sollen nächste Woche vorliegen.

26.09.2015

Deutschland kann in diesem Jahr eine Millionen Flüchtlinge unterbringen. Das sagt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann im Interwiev über die Flüchtlingshilfe – und den schwersten Job in der Regierung.

26.09.2015
Anzeige