Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Polizei nimmt zwei junge Islamisten fest
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Polizei nimmt zwei junge Islamisten fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 21.04.2016
Sikh-Gemeindezentrum in Essen: Hier war ein Sprengsatz detoniert, drei Menschen wurden verletzt. Quelle: dpa
Anzeige
Essen

Die Polizei geht nach dem Bombenanschlag auf ein Sikh-Gebetshaus in Essen von einem "Terrorakt" aus. Man rechne damit, dass es weitere Festnahmen geben wird, sagte Polizeipräsident Frank Richter. Aktuell befinden sich zwei 16-Jährige in Haft. "Die Beschuldigten haben klare Bezüge zur Terrorszene", betonte der Polizeipräsident. Einer von ihnen habe sich freiwillig der Polizei gestellt, der andere sei in seinem Elternhaus festgenommen worden. Beide haben die Tat teilweise eingeräumt und wurden bereits dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Festnahmen erfolgten nach Hinweisen aus der Bevölkerung in Gelsenkirchen und Essen.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) lobte die Ermittlungsarbeit der Polizei. "Die NRW-Polizei handelt entschlossen gegen salafistische Extremisten", sagte er. Jetzt werde ermittelt, welche Kontakte die beiden festgenommenen 16-Jährigen in die gewaltbereite salafistische Szene hatten. "Der Fahndungs- und Ermittlungsdruck in NRW ist hoch. Das ist gerade in der jetzigen Situation besonders wichtig und hat auch in diesem Fall zum Erfolg geführt", versicherte Jäger.

Nach einer Explosion in einem Gebetshaus der Sikh spricht die Polizei von einem "Terrorakt". Zwei Verdächtige sind in Haft.

Am Samstag war nach einer indischen Hochzeit am Eingang des Essener Zentrums der Religionsgemeinschaft Sikh ein Sprengsatz detoniert. Drei Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Am Mittwoch hatte die Polizei zwei zunächst festgenommene Männer wieder auf freien Fuß gesetzt, weil sich bei ihnen der Tatverdacht nicht erhärten ließ.

dpa/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union will das Renteneintrittsalter langsam von 67 auf 70 Jahre erhöhen. Dies soll vom Jahr 2030 an passieren. Damit soll nach Ansicht der Jungen Union ein weiteres Absenken des Rentenniveaus vermieden werden.

21.04.2016
Deutschland / Welt Bremens Ex-Bürgermeister - Hans Koschnick ist tot

Der ehemalige Bremer Bürgermeister Hans Koschnick ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren in der Nacht zum Donnerstag. Das teilte die Senatspressestelle in Bremen mit.

21.04.2016

Kantersiege auf heimischem Terrain: Die Favoriten Hillary Clinton und Donald Trump haben bei den US-Vorwahlen im Bundesstaat New York abgeräumt. Clinton ist fast durch, Trump kämpft weiter mit seinem Partei-Establishment.

20.04.2016
Anzeige