Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Frankreich schickt Luftwaffe nach Syrien

Kampf gegen IS Frankreich schickt Luftwaffe nach Syrien

 Frankreich bereitet Luftschläge gegen Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien vor. Dies kündigte Präsident François Hollande am Montag in Paris an. 

Voriger Artikel
Sechs Milliarden Euro für die Flüchtlingshilfe
Nächster Artikel
Flüchtlingskosten von zehn Milliarden möglich

Frankreichs Präsident François Hollande auf dem Weg zur Pressekonferenz, in der er den möglichen Luftangriff auf den IS bekanntgibt.

Quelle: dpa

Paris. „Ich habe den Verteidigungsminister beauftragt, Aufklärungsflüge nach Syrien zu schicken, die Luftschläge gegen den IS ermöglichen sollen“, sagte er. Abhängig von den dabei gesammelten Informationen sei Frankreich bereit, zuzuschlagen. Einen Einsatz von Bodentruppen in Syrien bezeichnete Hollande als unrealistisch.

Die französische Luftwaffe beteiligt sich seit knapp einem Jahr bereits an Luftschlägen einer US-geführten Koalition gegen den IS im Irak. Während die Amerikaner auch schon in Syrien angriffen, lehnte Paris einen Einsatz seiner Flugzeuge dort bislang ab. Nun gehe es aber darum, "den Gefahren für unser Land entgegenzutreten", sagte Hollande am.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.