Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Franzosen kommandieren deutsche Fregatte

Kampf gegen IS Franzosen kommandieren deutsche Fregatte

Die für den Anti-Terror-Einsatz gegen den IS abgestellte Fregatte "Augsburg" ist in der Nacht zum Sonntag dem Einsatzkommando der Franzosen unterstellt worden. Wie ein Sprecher der Bundeswehr in Potsdam mitteilte, traf die Fregatte mit 230 Soldaten an Bord im südöstlichen Mittelmeer ein.

Voriger Artikel
Hollande: "Wir haben es fast geschafft"
Nächster Artikel
Rechte sind stärkste Kraft in Frankreich

Unter dem Kommando der Franzosen: Die Fregatte "Augsburg".

Quelle: dpa

Berlin. Dort schloss sie sich dem Verband unter Führung des französischen Flugzeugträgers "Charles de Gaulle" an. Von der "Charles de Gaulle" aus will Frankreich Luftangriffe gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) fliegen. Dazu soll der Flugzeugträger durch den Suezkanal ins Arabische Meer verlegt werden. Die in Wilhelmshaven beheimatete "Augsburg" ist als Begleitschutz abkommandiert. Die deutsche Fregatte war bisher im Mittelmeer bei der Operation "Sophia" gegen Schleuser eingesetzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Anti-IS-Kampf

Der Syrien-Einsatz der Bundeswehr beginnt schon kurz nach der klaren Zustimmung des Parlaments. In Deutschland und Frankreich geht derweil die Debatte weiter, wie man im Kampf gegen islamischen Terror mit Syriens Machthaber Assad und seinen Truppen umgehen soll.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr