Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt „Fridays for Future“: AfD will Schüler mit Quiz „aufklären“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt „Fridays for Future“: AfD will Schüler mit Quiz „aufklären“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 16.03.2019
Wie dieser junge Klima-Aktivist wohl beim AfD-Quiz abschneiden würde? Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
Markneukirchen

Die sächsische AfD hat eine Kampagne gegen die Schüler-Demonstrationen von „Fridays for Future“ gestartet. Künftig sollen Parteimitglieder ein „Quiz“ mit acht Fragen und Antworten auf den Veranstaltungen verteilen, kündigte der AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse beim Landesparteitag in Markneukirchen (Vogtland) an. „Wir müssen uns die Jugend wieder zurückholen und mit Fakten versorgen“, erklärte Hilse die Initiative.

Die Zettel tragen kein Parteilogo. „Die können uns nicht wegschicken, da es öffentliche Veranstaltungen sind“, so Hilse weiter. Die Sachsen-AfD wolle versuchen, daraus eine bundesweite Aktion zu generieren, berichtet die Leipziger Volkszeitung.

So leugnet die AfD den menschengemachten Klimawandel

In dem AfD-Quiz geht es um den Klimawandel – beziehungsweise um Argumente dagegen. So lautet beispielsweise die Antwort auf die Frage, in wie vielen wissenschaftlichen Experimenten bereits nachgewiesen wurde, dass die Kohlendioxid-Emissionen den Klimawandel wesentlich beeinflussen: „In keinem, die Ergebnisse stammen aus Klimacomputermodellen.“ Daneben geht es um den Anteil von Kohlendioxid in der Atmosphäre und die Kosten für die Energiewende.

„Fridays for Future“ ist eine globale Schüler- und Studentenbewegung, die sich für den Klimaschutz einsetzt. Die Aktionen sind auch als Klimastreik bekannt. Zuletzt hatten 23.000 Wissenschaftler den „Fridays for Future“ ihre Unterstützung versichert.

Weiterlesen:
Wissenschaftler appellieren – Schüler haben Recht zu streiken

Von Andreas Debski/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!