Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Führungsspitze der Piratenpartei gibt auf
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Führungsspitze der Piratenpartei gibt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 20.06.2014
Der aktuelle Vorstand der Piratenpartei zieht sich zurück. Quelle: Paul Zinken
Anzeige
Berlin

Der Konvent am 28. und 29. Juni in Halle an der Saale  ist nötig, weil vor mehr als drei Monaten drei Vorstandsmitgliedern zurückgetreten waren. Für die Nachfolge von Parteichef Thorsten Wirth gibt es sieben Kandidaten, unter anderem die Vorsitzenden in Bayern und Sachsen, Stefan Körner und Florian Unterburger. Vorstandsmitglied Veronique Schmitz sagte, sie hoffe, dass ein gemeinsames Gesprächsniveau ohne persönliche Angriffe gefunden werden könne. "Dann ist auch wieder Platz für inhaltliche Arbeit."

Für die erwartete Debatte über die Lage der Partei auf dem Konvent solle es Regeln geben, kündigte Schmitz an, ohne konkreter zu werden. Frühere Parteitreffen hatten einen teils chaotischen Ablauf. Mit Stephanie Schmiedke, Stefan Bartels und Björn Semrau waren im März drei von sieben Vorstandsmitglieder zurückgetreten. Diese drei kandidierten allerdings wieder für Vorstandsämter, sagte Schmitz.

Rund zwei Jahre nach ihrem Hoch mit zweistelligen Umfragewerten hatten die Piratenpartei bei der Europawahl noch 1,4 Prozent bekommen und schickte Spitzenkandidatin Julia Reda ins Europaparlament. Äußerungen von Beobachtern, die einen weiteren Bedeutungsverlust der Piratenpartei erwarteten, setzte Wirth entgegen: "Inzwischen machen 420 Menschen als Politiker der Piratenpartei Kommunalparlamente, Landtage und zuletzt sogar das Europaparlament klar zum Ändern." Schmitz sagte, die anderen Parteien kümmerten sich nur oberflächlich um Netzpolitik. "Es ist noch jede Menge inhaltliche Arbeit für uns da." Mit Blick auf die Streitereien in der Partei erklärte Schmitz ihren Rückzug vom Vorstand zugleich damit, dass sie ihre Zeit künftig lieber in positive Dinge investieren wolle.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Konfuser Parteitag der Piraten - „Halt die Fresse!“

Konfuser Bundesparteitag in Bremen: Neben der Wahl eines neuen Vorsitzenden standen bei der Piratenpartei auch wüste Beschimpfungen auf der Tagesordnung. Am Ende setzte sich Thorsten Wirth durch – gegen alle Lästerer.

04.12.2013

Trotz NSA-Affäre sind die Piraten zuletzt in der Wählergunst abgestürzt. Im Mai wollen sie dennoch ins Europaparlament einziehen. Die Kandidaten und Themen soll der Bundesparteitag in Bochum bestimmen.

04.01.2014
Deutschland / Welt Neue Führung kündigt Besserungen an - Piraten wollen professioneller werden

Die Piratenpartei sortiert sich neu. Nach ihrem enttäuschenden Abschneiden bei der Bundestagswahl will sie professioneller werden. Kernthemen wie Freiheit im Netz und Bürgerrechte sollen wieder in den Vordergrund rücken.

01.12.2013

Die SPD erhebt keinen Anspruch mehr auf einen Kommissarsposten in Brüssel. Parteichef Sigmar Gabriel erklärte am Freitag den Verzicht seiner Partei auf einen Topjob in der Kommission.

20.06.2014
Deutschland / Welt Luftangriffe gegen sunnitische Dschihadisten - USA zu gezielten Angriffen im Irak bereit

Offiziell ist von „Beratern“ die Rede. Doch die Entsendung von 300 US-Soldaten könnte die USA zurück in einen Konflikt zerren, den Präsident Obama für beendet hielt. Er will den Einsatz im Irak aber deutlich begrenzen.

20.06.2014

Vor der Sommerpause in gut zwei Wochen soll der gesetzliche Mindestlohn im Bundestag verabschiedet werden. Um Korrekturen in letzter Minute wird erbittert gekämpft.

20.06.2014
Anzeige