Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
BDI und BDA arbeiteten bereits an gemeinsamen Logo

Fusion von Wirtschaftsverbänden BDI und BDA arbeiteten bereits an gemeinsamen Logo

Die Fusionspläne zwischen dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) und der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) im vergangenen Jahr waren weiter fortgeschritten als bislang bekannt.

Voriger Artikel
Gekündigte Praktikantin bekommt neuen Job
Nächster Artikel
Incirlic: Oppermann stellt Erdogan Ultimatum

Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) Ulrich Grillo und der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) Ingo Kramer bei einer Veranstaltung in München.

Quelle: dpa

Berlin. So hat es neben dem Namen für den fusionierten Verband (Bundesverband Deutsche Wirtschaft) bereits Entwürfe für ein gemeinsames Logo gegeben, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch die HAZ gehört. Auch die Internetadressen www.bd-wirtschaft.de und www.bdwirtschaft.de soll sich der BDI bereits gesichert haben, und zwar in allen gängigen Varianten, also auch mit den Adressendungen .com, .eu, .org und .net. Auch für die Präsenz im Ausland gab es bereits Pläne. So sollte der neue Spitzenverband international unter dem Markennamen "The Wirtschaft" auftreten. Die entsprechenden Webseiten-Adressen hat sich der BDI ebenfalls gesichert.

Am Ende kam es nicht zu der angedachten Fusion, von der zuerst das Manager Magazin berichtet hatte. Bis heute allerdings sind die Internetadressen auf die Industrie Förderung GmbH angemeldet, eine 100-Prozentige Tochtergesellschaft des BDI.

Ein BDI-Sprecher bestätigte dem RND, dass sich Gesellschaft die Rechte für die Domains gesichert habe. "Dies erfolgte im Zusammenhang mit Überlegungen über eine weitergehende Zusammenarbeit zwischen Spitzenverbänden." Der Sprecher betonte allerdings, dass "Gespräche über eine Fusion nicht stattfinden" und "ein Zusammenschluss von BDI und einem anderen Spitzenverband nicht geplant" sei.

RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.