Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Gewerkschaften demonstrieren gegen Billig-Jobs
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Gewerkschaften demonstrieren gegen Billig-Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 01.05.2010

Das sind deutlich mehr Mai-Veranstaltungen als im Vorjahr. Die zentrale Kundgebung mit dem DGB-Vorsitzenden Michael Sommer findet - eine Woche vor der nordrhein-westfälischen Landtagswahl - in Essen statt. Dazu werden 2500 Teilnehmer erwartet. IG-Metall-Chef Berthold Huber wird in Frankfurt sprechen, der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, in Hannover. Das Motto der Kundgebungen lautet „Wir gehen vor. Gute Arbeit. Gerechte Löhne. Starker Sozialstaat.“

DGB-Chef Sommer sagte dem Sender MDR Info: „Millionen Menschen wird gute Arbeit verweigert. Der Sozialstaat steht unter Beschuss der Liberalen. Von einer gerechten Gesellschaft sind wir weit entfernt.“ Den Gewerkschaften komme deshalb eine besondere Rolle zu. Er sei stolz, dass die Organisationen in der Krise nicht an Mitgliedern verloren hätten. „Das Totenglöckchen, das uns so oft geläutet wurde“, sei verfehlt. Die acht Einzelgewerkschaften im DGB hatten Ende 2009 rund 6,3 Millionen Mitglieder.

Die rasante Zunahme unsicherer Beschäftigung und die Wirtschaftskrise stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Demonstrationen. Dagegen wollen die Gewerkschaften unter anderem mit einer Heraufsetzung des Mindestlohns ansteuern. Zum DGB- Bundeskongress Mitte Mai in Berlin liegt bereits ein Antrag auf 8,50 Euro statt wie bisher 7,50 Euro Mindestlohn vor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin hat sich für ein Burka-Verbot in Deutschland ausgesprochen. Die Vizepräsidentin des europäischen Parlaments reagierte damit auf das Votum des belgischen Parlaments für ein solches Verbot.

01.05.2010

Im Hamburger Schanzenviertel ist es in der Nacht zum 1. Mai zu Ausschreitungen gekommen. Mindestens 14 Menschen wurden verletzt. Dagegen verlief die Walpurgisnacht in Berlin weitgehend ruhig. Rund 4000 Menschen feierten laut Polizei zumeist friedlich. Mehrere betrunkene Störer wurden festgenommen. Verletzte wurden nicht gemeldet.

01.05.2010

Begleitet von einem starken Polizeiaufgebot ist eine Demonstration gegen Neonazis in Berlin-Schöneweide am Vorabend des 1. Mai ohne Zwischenfälle zu Ende gegangen. Rund 700 linke Demonstranten zogen am Freitagabend durch den Ortsteil an einer Neonazi-Kneipe vorbei.

30.04.2010