Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Griechischer Premier angeblich zum Rücktritt bereit

Staatskrise in Griechenland Griechischer Premier angeblich zum Rücktritt bereit

Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat offenbar seinen Rücktritt angeboten. „Wenn es sein muss“ sei Papandreou zum Amtsverzicht bereit, hieß es.

Voriger Artikel
Tausende Griechen belagern Parlament
Nächster Artikel
Studentenverbindungen - alle auf dem rechten Weg?

Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat offenbar seinen Rücktritt angeboten.

Quelle: dpa

Athen. Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat nach Informationen aus Regierungskreisen der Opposition seinen Rücktritt angeboten. Er schlug demnach die Bildung einer gemeinsamen Regierung der „Nationalen Einheit“ vor. Papandreou soll dabei im Gegenzug auch bereit sein, auf sein Amt zu verzichten, hieß es weiter.

Nach der dramatischen Zuspitzung der Lage mit Massendemonstrationen in Athen gegen das neue Sparpaket der sozialistischen Regierung habe Papandreou diesen Schritt der größten oppositionellen bürgerlichen Partei Nea Dimokratia (ND) vorgeschlagen, heißt in Regierungskreisen. „Wenn es sein muss“ sei Papandreou zum Amtsverzicht bereit, hieß es. Diese „Einheits“-Regierung solle alle nötigen und schmerzhaften Reformen durchsetzen, die notwendig sind, um weitere Milliardenhilfen von der EU und dem Internationalem Währungsfonds (IWF) zu erhalten.

Wie es aus Kreisen der konservativen Partei Nea Dimokratia (ND) hieß, habe ND-Chef Antonis Samaras Papandreou vorgeschlagen, es sollte eine kurzfristige Kooperation geben, die das Land in den nächsten Monaten durch die Krise führt. An der Spitze dieser Regierung sollte aber nicht Papandreou stehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heftige Griechenland-Debatte

Merkels Einigung mit Sarkozy über eine - freiwillige - Beteiligung der Banken an der Griechenlandhilfe hat die Diskussion nicht beendet. Im Gegenteil: Euro-Gruppen-Chef Junker warnt vor der Ansteckung anderer Länder. Politiker streiten, ob und wie man Banken einbindet.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Stühlerücken in der niedersächsischen Politik

Wer spielt welche Rolle im neuen Landtag? Einige Personalien zeichnen sich schon.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr