Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Griechischer Premier angeblich zum Rücktritt bereit
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Griechischer Premier angeblich zum Rücktritt bereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 15.06.2011
Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat offenbar seinen Rücktritt angeboten. Quelle: dpa
Anzeige
Athen

Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat nach Informationen aus Regierungskreisen der Opposition seinen Rücktritt angeboten. Er schlug demnach die Bildung einer gemeinsamen Regierung der „Nationalen Einheit“ vor. Papandreou soll dabei im Gegenzug auch bereit sein, auf sein Amt zu verzichten, hieß es weiter.

Nach der dramatischen Zuspitzung der Lage mit Massendemonstrationen in Athen gegen das neue Sparpaket der sozialistischen Regierung habe Papandreou diesen Schritt der größten oppositionellen bürgerlichen Partei Nea Dimokratia (ND) vorgeschlagen, heißt in Regierungskreisen. „Wenn es sein muss“ sei Papandreou zum Amtsverzicht bereit, hieß es. Diese „Einheits“-Regierung solle alle nötigen und schmerzhaften Reformen durchsetzen, die notwendig sind, um weitere Milliardenhilfen von der EU und dem Internationalem Währungsfonds (IWF) zu erhalten.

Wie es aus Kreisen der konservativen Partei Nea Dimokratia (ND) hieß, habe ND-Chef Antonis Samaras Papandreou vorgeschlagen, es sollte eine kurzfristige Kooperation geben, die das Land in den nächsten Monaten durch die Krise führt. An der Spitze dieser Regierung sollte aber nicht Papandreou stehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Athen steckt im Schulden-Schlamassel. Die Griechen sollen noch härter sparen, um neue Milliardenhilfen der europäischen Partner zu bekommen. Der Widerstand gegen die Sparprogramme wächst weiter.

15.06.2011

Erst traf es den früheren CSU-Verteidigungsminister Guttenberg, jetzt die FDP-Europapolitikerin Koch-Mehrin. Auch sie muss ihren Doktortitel zurückgeben, weil sie abgeschrieben hat. Sie reagierte ungehalten auf die Entscheidung der Heidelberger Universität.

16.06.2011

Rüdiger Grube droht der baden-württembergische Landesregierung mit einer Klage. Bei Verzögerungen des Bahnprojekts Stuttgart 21 durch Proteste will der Bahnchef zudem die Gegner an den Mehrkosten beteiligen.

15.06.2011
Anzeige