Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Guttenberg schreibt Deutschland ab

Auszeit Guttenberg schreibt Deutschland ab

Bei seiner Verabschiedung im März mit Großem Zapfenstreich war Karl-Theodor zu Guttenberg ziemlich kleinlaut. Ihm stehe nun eine „Zeit der Reue, wahrscheinlich auch der Buße“ bevor, sagte er.

Voriger Artikel
Ex-RAF-Terroristin Birgit Hogefeld kommt frei
Nächster Artikel
USA und UN verurteilen Gewalt in Syrien scharf

„Sabbatical“: Karl-Theodor zu Guttenberg nimmt sich eine Auszeit von Deutschland.

Quelle: dpa

Damals war der bisherige Verteidigungsminister gerade auf ziemlich unrühmliche Weise zum Rücktritt gezwungen worden, weil herausgekommen war, dass er seine Doktorarbeit zu erheblichen Teilen abgeschrieben hatte. Nun ist diese Zeit der Besinnung und Buße für den Teilzeitdoktor offenbar gekommen. Nur wird sie wohl nicht ganz so trist wie von Guttenberg angedeutet.

Der einstige Politüberflieger aus dem fränkischen Adelsgeschlecht will offenbar Deutschland den Rücken kehren und mit seiner Familie für mindestens zwei Jahre ins Ausland ziehen. Wie es aus dem Umfeld des 39-Jährigen heißt, will der CSU-Politiker ab Sommer für eine transatlantische Denkfabrik in Washington arbeiten. Auch London ist als neuer Wohnort der Guttenbergs im Gespräch.

Als Außenpolitiker hat er sowohl nach Großbritannien als auch zur US-Politik gute Kontakte. Sobald für seine beiden Töchter eine Schule gefunden sei, wolle die Familie die Koffer packen, hieß es. Seine Villa im Berliner Nobelviertel Westend soll er bereits verkauft haben. Ehefrau Stephanie bestätigte, dass es eine Reihe von Optionen für einen Neustart gebe. Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen, sagte sie der „Bild“. Gegenüber Weggefährten sprach Guttenberg von einem zweijährigen „Sabbatical“, das englische Wort für Sabbatjahr.

Die Auszeit im Ausland dürfte auch ein Versuch des einstigen CSU-Hoffnungsträgers sein, die peinliche Plagiatsaffäre hinter sich zu lassen – und womöglich später geläutert und gereift zurückzukehren in die Bundespolitik. Wie diese Zeitung am Freitag aus Unionskreisen erfuhr, spielt zu Guttenberg in strategischen Überlegungen des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer eine entscheidende Rolle: Das Wahlkampftalent zu Guttenberg könnte – zurück in Deutschland – als Zugpferd der CSU für die bayerischen Landtagswahlen im Herbst 2013 zum Einsatz kommen. Der Lohn könnte ein Ministeramt in München sein – und damit die elegante Rückkehr auf die große Politikbühne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Politisches Sabbatical
Karl-Theodor zu Guttenberg will ins Ausland.

Nach seinem Rücktritt als Verteidigungsminister ist Guttenberg erst einmal abgetaucht. Jetzt verdichten sich die Hinweise, dass er Deutschland vorübergehend den Rücken kehren will. Entschieden ist aber angeblich noch nichts.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Parteitag der Grünen in Göttingen August 2017

Beim dreitägigen Parteitag in Göttingen wählten die Grünen Anja Piel als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr