Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Handyverbot: Bitte nicht Schule machen!
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Handyverbot: Bitte nicht Schule machen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 01.08.2018
 Das französische Parlament hat ein Handyverbot in Schulen beschlossen Quelle: dpa
Hannover

 Frankreich verbannt Handys aus Klassenzimmern und von Schulhöfen, ein entsprechendes Handyverbot hat das Parlament am Montag auf den Weg gebracht. Für die Regelung, von der auch Tablets und Smartwatches betroffen sind, hatte sich vor allem Präsident Emmanuel Macron stark gemacht. Zwei Ziele verfolgt er damit: Einerseits sollen sich Schüler ungestört auf den Unterricht konzentrieren können, auf der anderen Seite will Macron Mobbingfällen, die immer wieder mit Handys auf Schulhöfen gefilmt werden, einen Riegel vorschieben.

Hehre Ziele. Schule wird das Handyverbot in Deutschland hoffentlich trotzdem nicht machen.

Denn schon jetzt hinken Deutschlands Klassenzimmer in Sachen Digitalisierung weit hinterher – WLAN, Tablets und Smartboards, in vielen anderen Ländern längst Standard in Schulen, sind in hierzulande eher Ausnahme als Regel. Wie sollen Lehrer da die immer wichtiger werdenden Fragen rund um digitale Medien und soziale Netzwerke adäquat beantworten?

Und natürlich will niemand, dass Schüler während des Unterrichts im Internet surfen, Nachrichten schreiben oder Fotos bei Instagram posten. Aber anstatt ihnen das Handy wegzunehmen, sollten Lehrer ihren Schülern im Unterricht beibringen, verantwortungsvoll mit dem Smartphone umzugehen – gerade auch auf dem Schulhof, während der großen Pause.

Von Sebastian Heintz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über Digitalisierung wird viel geredet, aber gerade in deutschen Verwaltungen wird stoisch mit Briefen und Faxen kommuniziert. Steinzeitlich, findet Bitkom-Chef Achim Berg. Der Branchenverband hat festgestellt: Für ihren letzten Behördentermin benötigten die Deutschen 114 Minuten.

01.08.2018

19,3 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund – so viele wie nie zuvor. Grund für den Zuwachs ist vor allem ein Anstieg derjenigen, die keinen deutschen Pass besitzen.

01.08.2018

19,3 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund – so viel wie nie zuvor. Grund für den Zuwachs ist vor allem ein Anstieg derjenigen, die keinen deutschen Pass besitzen.

01.08.2018