Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Hinweise auf mögliche Anschläge in Deutschland
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Hinweise auf mögliche Anschläge in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 17.01.2015
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte am Freitag in Berlin gesagt: "Die Lage ist ernst, es besteht Grund zur Sorge und Vorsorge, jedoch nicht zu Panik und Alarmismus." Quelle: dpa
Anzeige

Die Sicherheitsbehörden erhalten nach den Terroranschlägen in Frankreich eine Vielzahl von Hinweisen auf mögliche Gefahren in Deutschland. Ein solch erhöhtes Aufkommen sei typische Folge von Ereignissen wie zuletzt in Paris, teilte das Bundesinnenministerium mit. "Darunter sind belastbare und weniger belastbare Hinweise." Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, es gebe übereinstimmende Warnungen ausländischer Geheimdienste an die deutschen Behörden, in denen zwei mutmaßliche Anschlagsziele genannt wurden. Dabei soll es sich um die Hauptbahnhöfe in Berlin und Dresden handeln.

Ein offizielle Bestätigung gab es dafür nicht. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte am Freitag in Berlin gesagt: "Die Lage ist ernst, es besteht Grund zur Sorge und Vorsorge, jedoch nicht zu Panik und Alarmismus." Bei einem Großeinsatz gegen gewaltbereite Islamisten hatte die Berliner Polizei am Freitag zwei Terrorverdächtige festgenommen. Die beiden Türken sollen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt und eine schwere staatsgefährdende Gewalttat in Syrien vorbereitet haben, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten.

Für Anschlagspläne in Deutschland gebe es keine Anhaltspunkte, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich. Und: "Es gibt keinen Zusammenhang mit den Anschlägen in Frankreich." Die 41 und 43 Jahre alten Verdächtigen sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Sie haben sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, sagte. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft waren sie Kern einer Logistikzelle für terroristische Aktivitäten. Sie sollen Kämpfer rekrutiert, fanatisiert und bei der Ausreise nach Syrien unterstützt haben.

Am Donnerstag war in Wolfsburg ein Deutsch-Tunesier festgenommen worden, der sich dem IS in Syrien angeschlossen haben soll. Am Freitag erließ der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 26-Jährigen. In Pforzheim hatte die Polizei am Donnerstag Wohnungen mutmaßlicher Islamisten durchsucht. Auch in diesen beiden Fällen gab es keine Hinweise auf Anschläge in Deutschland. Bei Anschlägen islamistischer Terroristen waren in der Vorwoche in Paris 17 Menschen getötet worden. Die drei Attentäter starben bei Polizeieinsätzen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland / Welt Sprecher übernimmt Vorsitz - Lucke wird alleiniger AfD-Chef

Nach wochenlangem Richtungs- und Personalstreit folgt die AfD-Spitze nun weitgehend den Vorgaben ihres bekanntesten Sprechers, Bernd Lucke. An der Parteispitze soll ab Dezember 2015 Lucke als alleiniger Vorsitzender stehen.

19.01.2015

Mit mehreren Razzien und zahlreichen Festnahmen sind Polizeibehörden in Europa gegen Mitglieder der islamistischen Szene vorgegangen. In Belgien wurden 13 mutmaßliche Terroristen festgenommen und zwei weitere getötet. In Frankreich wurden zwei Islamisten gefasst.

16.01.2015

Die Polizei hat eine Geiselnahme in einem Postamt von Colombes – etwa zehn Kilometer nordwestlich von Paris – unblutig beendet. Der bewaffnete Täter wurde festgenommen, die Geiseln unverletzt befreit. Nach ersten Informationen soll es sich nicht um einen einen terroristischen Hintergrund gehandelt haben.

16.01.2015
Anzeige