Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Holm droht Verlust seines Landtagsmandats
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Holm droht Verlust seines Landtagsmandats
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 28.09.2016
Leif-Erik Holm ist Landesparteichef der AfD in Mecklenburg-Vorpommern. Quelle: AFP
Berlin

Gegen die Wahl des AfD-Landesvorsitzenden und Fraktionschefs im Schweriner Landtag liegen insgesamt vier Anfechtungen vor. Das bestätigte Landeswahlleiterin Doris Petersen-Goes den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND).

Holm wird vorgeworfen, als Spitzen- und Direktkandidat angetreten zu sein, ohne seinen Hauptwohnsitz mindestens drei Monate vor der Wahl nach Mecklenburg-Vorpommern verlegt zu haben. Er hätte damit möglicherweise gegen das Landes- und Kommunalwahlrecht verstoßen.

Widersprüchliche Angaben zum Wohnort

Bei seiner Kandidatur zum Schweriner Landtag hatte Holm angegeben, er lebe rund zehn Kilometer nördlich von Schwerin. Anfang September hatte er dagegen der „Zeit“ erklärt, er sei in Berlin ansässig und ziehe erst nach seiner Wahl wieder nach Mecklenburg-Vorpommern zurück. Für eine Zweitwohnung in Berlin müsste Holm in der Hauptstadt Steuern zahlen.

Petersen-Goes sagte dem RND, sie werde am Ende der Einspruchsfrist am 4. Oktober den Rechtsausschuss des Landtages über die Anfechtungen informieren.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Passagiermaschine mit Flugnummer MH17 ist mit einer russischen Luftabwehrrakete abgeschossen worden. Dafür hätten sie Beweise, teilten die internationalen Ermittler mit, als sie am Mittwoch ihren Bericht vorlegten.

28.09.2016

So viele Menschen wie noch nie verfolgten in der Nacht zu Dienstag das TV-Duell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten. Während sich Hillary Clinton als Siegerin gibt, will Donald Trump künftig deutlicher angreifen.

28.09.2016

2,0375 Billionen Euro – so hoch ist der Schuldenberg der öffentlichen Haushalte. Damit stieg er im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Prozent.

28.09.2016