Volltextsuche über das Angebot:

19°/ 9° Regenschauer

Navigation:
Hypo Real Estate erschreckt Berlin: Eine Billion verliehen

Finanzkrise Hypo Real Estate erschreckt Berlin: Eine Billion verliehen

Der angeschlagene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate bedroht den Finanzmarkt weit stärker als bisher vermutet. Mehrere Finanzexperten des Bundestages bestätigten am Mittwoch, dass der Münchener Finanzkonzern Kredit- und Derivatgeschäfte in Höhe von einer Billion Euro abgeschlossen hat.

Voriger Artikel
Neuorganisation der Jobcenter: Union stellt sich gegen Scholz
Nächster Artikel
Obama: Dem Jubel folgt Ernüchterung

Die Hypo Real Estate (HRE).

Quelle: Oliver Lang/ddp

Eine Insolvenz des Geldhauses hätte „unabsehbare Folgen“ für die gesamte deutsche Volkswirtschaft, heißt es in Parlamentskreisen.

Bereits in den vergangenen Wochen hatte die Bundesregierung die Hypo Real Estate (HRE) als ein „systemrelevantes Institut“ bezeichnet. Öffentlich bekannt war allerdings nur die Bilanzsumme in Höhe von 400 Milliarden Euro. Wie groß die tatsächlichen Risiken sind, die die HRE in jüngster Zeit angehäuft hatte, wurde erst am Mittwoch bekannt. Gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung bestätigten mehrere Finanzpolitiker, dass die HRE Verträge in Höhe von einer Billion Euro abgeschlossen hat, insbesondere in „außerbilanziellen Geschäften“.

Mehrere Bundestagsabgeordnete sprachen am Mittwoch davon, dass der Bund nun „in aller Eile“ die Kontrollmehrheit übernehmen müsse, um größeren Schaden abzuwenden. Dank der hohen Kreditwürdigkeit des Staates könne die Bank dann unter besseren Bedingungen arbeiten, als wenn sie in privaten Händen verbleiben würde.

Dieser Ansicht ist auch die Bundesregierung: Mit der Novelle des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes machte das Kabinett am Mittwoch den Weg für einen Einstieg bei der HRE auch über eine Enteignung der Aktionäre frei.
Finanzminister Peer Steinbrück (SPD), dessen Ressort den Entwurf erarbeitet hatte, betonte, dass die Enteignung nur als die letzte Möglichkeit ins Gesetz eingebaut wurde. Niemand beabsichtige eine Aushöhlung des marktwirtschaftlichen Systems. Vielmehr komme es darauf an, „eine systemrelevante Bank in Deutschland zu stabilisieren und sie zu restrukturieren“.

Kanzlerin Angela Merkel verteidigte das Enteignungsgesetz gegen Kritik der FDP und der Wirtschaftsverbände. „Ich halte das Vorgehen für alternativlos“, sagte die CDU-Chefin. Die Regierung habe international versprochen, dass sie keine für das Finanzsystem wichtigen Banken pleite gehen lasse. Der Bund müsse nun umgehend die Kontrollmehrheit für die Bank erhalten.

Insgesamt belaufen sich derzeit die Hilfen von Steuerzahlern und Banken für die HRE auf 102 Milliarden Euro. Die HRE kämpft seit Monaten mit Liquiditätsengpässen. Sie verzeichnete durch Belastungen der irischen Tochter Depfa Milliardenverluste.

Der Bundestag muss das „Rettungsübernahmegesetz“ noch beschließen, der Bundesrat soll am 3. April abstimmen. Kurz darauf wird nach Steinbrücks Worten eine Hauptversammlung einberufen, in der die Aktionäre mit einer Kapitalerhöhung dem Bund das Sagen bei der HRE verschaffen sollen. Scheitert dies, will Berlin das Enteignungsverfahren bis zum 30. Juni einleiten.

Von der FDP kam scharfe Kritik. „Hundert Konjunkturpakete können nichts bewirken, wenn ein einziges Enteignungsgesetz die Investoren aus Deutschland vertreibt“, erklärte Parteichef Guido Westerwelle.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Autoindustrie

Im Kampf um die Zukunft des Autobauers Opel hat sich die europäische GM-Tochter General Motors Europe (GME) offen für einen Einstieg fremder Geldgeber bei Opel gezeigt.

mehr
  • Der HRE-Skandal - Wohin führt die Spur? Bankenkiller – 26.08.10 Vielleicht hilft das hier:

    [… Link von der HAZ.de-Redaktion gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen unter: www.haz.de/nutzungsbedingungen …]

    Bitte Link und Inhalt kopieren und weiterverbreiten...
  • HRE-Debakel Reiner Tiroch – 08.08.09 102 Mrd, Rettungsgelder sind erst der Anfang, weil die Zockerbande glatt für 1 Billion wertlose Schrottpapiere hat. Ich verstehe nicht warum der Steuerzahler zahlen soll, wenn die HRE und HVB der UniCredit gehören. Sollen doch die sich um die schrottreifen Töchter kümmern.
  • Pleite Karl Meyer – 21.02.09 Jetzt fehlt auf einmal 1 Billion? oder vielleicht auch 2Billieonen wer weiß. Schon mal Nachgefragt wer an der Spitze Sitzt? wo geht das Geld Hin? wo ist es hin?
    Will man hier das Deutsche Volk kompl. Ausbluten. Und unsere Politiker verraten das Deutsche Volk und wir Idioten Glauben denen noch ein Wort? Mein Großvater würde sich Schämen für mich, wenn ich so blöd wäre.
  • HRE LP – 21.02.09 Auch ich halte diesen Bericht für in jeder Hinsicht unseriös. Damit wurden die Aktienkurse der deutschen Banken unübersehbar maipuliert.
    Zumindest sollten die vermeintlichen Finanzexperten aus dem Bundestag namentlich genannt werden. Vielleicht sind es ja dieselben Politiker aus dem Vorstand bzw. Verwatungsrat der Kfw, die bereits Milliarden an Steuergeldern versenkt haben.
  • Bücher rmb – 20.02.09 Aber nur sofern...
  • Sensationsnachrichten EMU – 20.02.09 Auch wenn einem heute in Sachen HRE nix mehr erschüttern kann, ist es doch unverantwotlich, dass die Presse (hier HAZ)einfach mal so Horrormeldngen "porduziert", die inhaltlich offensichtlich nicht ausreichend recherchiert worden sind. Aber Redakteuer sind halt offensichtlich auch nicht besser las unsere Banker, Politiker und Volkswirte. Ich finde es unverantwortlich jeden Tag andere "Schlagzeilen" zu produzieren und den unsicheren Markt jedes Funken von Hoffnung zu nehmen.
    Das ist nicht seriös und schürt die Krise immer mehr. Schade HAZ, das hat keine Klasse.
  • HRE topgrobi – 20.02.09 Habt ihr Euch schon einmal die Bilanz der Deutschen Bank angesehen? Sie ist zwischen 2005 und 2008, also in drei Jahren um 1,1 Bio Euro angewachsen, alleine im letzten Quartal um 140 Mias. In der Kapitalflussrechnung könnt ihr dann unter Decknamen die Kapitalherkunft ermitteln und Euch die Frage stellen, wo das ganze Geld zum Aufblähen der Bilanz bei einer offiziellen Leverage Ratio von 27 herkommt. Viel Vergnügen dem Deutschen Volke, wenn es das BIP eines Jahres braucht, um alleine das Fremdkapital der DB zu bedienen. Alle Angaben auf der Seite Homepage der DB zu finden. HRE ist nur die Vorspeise.
  • zusatz mubchen – 20.02.09 und das wirklich idiotische ist, dass man denkt, wenn man die "HRE" rettet, würde irgend etwas an den Anlagen gerettet, Pustekuchen wird gerettet, alles pfudsch!!! Oder glaubt hier jemand die anderen Banken haben alle richtige Angaben gemacht? Wie würdet ihr es persönlich machen wenn ihr eine Bank in dieser Situation wärt? Also wenn eh alles pfudsch ist noch Kohle reinpumpen? Warum nicht jedem eine Abfindung geben und ein "tut uns leid, so ist die Welt nun mal"? Warum totes Kapital subventionieren? Und warum soll GM immer noch häßliche Autos bauen, die keiner will? Es ist günstiger alle Angestellten umzuschulen, als weiter so häßliche und völlig am Markt vorbei gehenden Kisten zu ertragen. Wo ist nur der gesunde Menschenverstand??? wo ist er geblieben....
  • die fetten Jahre sind vorbei mubchen – 20.02.09 Die fetten Jahre sind halt vorbei und wer lesen konnte bzw. kann, ist auch in diesem Fall klar im Vorteil. Aber die, die am lautesten schimpfen, trauern doch auch nur den beworbenen Werten nach, die Idiologie die sie seid Kindesalter kennen und woher sollen sie's auch wissen, wenn es ihnen keiner sagt?! Der Wert eines Menschen besteht aus seiner Freundlichkeit, seinem Mitgefühl und seiner Hilfsbereitschaft. Und das zu zerstören ist "ihr" das Ziel. Und wenn ihr alle mal darüber nachdenkt, werdet ihr feststellen wie weit "sie" damit schon gekommen sind. Gruß und weitermachen im Käfig
  • Wixer in unserer Regierung Ali aus Bangkok – 19.02.09 Also, diese elendigen Wixer in unserer Regierung haben doch wirklich NUR sich selber im Kopf, es wird Zeit, dass das Volk aufsteht, die Verantwortung in die Hand nimmt und diese Menschen endliche entfernt (für immer am besten!!!).
    Des weiteren wird erst dann etwas passieren, wenn ALLE ihre Vermögen (LV`s, Cash,...) verloren haben durch die unweigerlich kommende Inflation - nein falsch H Y P E R Inflation. Ja Ja, uns ALLEN geht es N O C H zu gut, aber auch wir werden hungern, nichts zu trinken haben und dann ist die SCHEISSE am dampfen, aber bis dahin sind alle Politiker schon in Sicherheit, daruf können wir bestimmt bauen - TOLL was, aber WIR ALLE selber haben es zugelassen, dass diese Wixer von Politikern und ich spreche hier von ALLEN (GRÜN; GELB, ROT, SCHWARZ; ROT ROT,...); uns kaput machen und uns wie D R E C K behandeln.

    Bangkok ALI
  • Guidos Wunderwelt Stier – 19.02.09 Das zweite Konjunkturpaket umfasst 50 Milliarden Euro. Bei hundert Konjunkturpaketen kämen demnach 5 Billionen Euro in den Umlauf. Ein Schrecken für jeden Investor. Dagegen wäre ein Staatsbankrott ein gefundenes Fressen für jeden, der noch über genügend Spielgeld verfügt. Gott schütze uns! Vor der FDP.
  • HRE grizzly – 19.02.09 Tja, was da nicht so alles an´s Tageslicht kommt... Ich vermute mal, daß sämtliche Versicherer sich mit Pfandbriefen der HRE eingedeckt haben und deshalb die HRE nicht geopfert werden darf. Schlecht für den Ausgang der Wahlen, wenn man dem Bürger vorher sagen muß, daß sich seine Altersvorsorge ins Nirvana verflüchtigt hat...
    So oder so, die HRE wird das Ende für die BRD sein- too big to fail ! Vielen Dank an alle unseren unfähigen und korrupten Politiker, die in krimineller Weise das Volk schamlos enteignet haben und dabei sind, uns alle auf Generationen hinaus zu ruinieren. Gute Nacht Deutschland !
  • Bilanz ungleich Bücher Steven – 19.02.09 Eben, da muss man sich "die Bücher" also alle Übersichten über Soll und Haben anschauen. Da kann man u.a. die Geschäfte finden, die z.B. in Irland gemacht werden. Nur so bekäme man eine Gesamtübersicht, die in Berlin hoffentlich hergestellt wurde. Wenn nicht, ist das handwerklich falsch und mir schwant Schlimmes bei soviel Inkompetenz in der Politik.
  • ausserbilanziell ist das Zauberwort HansHuckebein – 19.02.09 es ist doch bekannt, dass diese Steuerflüchtlinge ihre riskanten Geschäfte ausser es dt. Rechtsgebietes abwickeln. Das steht in keiner Bilanz.

    Bei Verlusten haftet der Steuerzahler (jetzt), bei Gewinnen wird niemand was hören oder sehen.

    Es wird höchste Zeit, dass einer dieser Renommierbetriebe mal eine satte Bauchlandung macht. Pleite gehen lassen. Das wird andere abschrecken. Es muss ja nicht die Hypo sein, da wäre die Sogwirkung zu groß.
  • Wieso erschreckt? Steven – 19.02.09 Sofern man in Berlin vor der Zusage der Garantien und direkten Beihilfen die Bücher der Bank geprüft hat, sollte einen da nichts erschrecken...
Mehr aus Deutschland / Welt

US-Präsident Barack Obama hat am 24. und 25. April 2016 die Landeshauptstadt besucht, um die Hannover Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu eröffnen. Es war das erste Mal, dass ein Präsident der USA die Stadt besuchte. Außer der Eröffnung stand ein Besuch in den Herrenhäuser Gärten auf dem Programm. mehr

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.