Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 10° stark bewölkt

Navigation:
IS-Kämpfer töten 200 Menschen

Massenexekution im Westirak IS-Kämpfer töten 200 Menschen

Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben binnen drei Tagen rund 200 Menschen bei mehreren Massenhinrichtungen in der westirakischen Provinz Anbar getötet.

Voriger Artikel
Ostukraine hält umstrittene Wahlen ab
Nächster Artikel
Rumänien wählt Staatspräsidenten

Abu Bakr al-Baghdadi gilt als der Kopf der Terrorgruppe „Islamischer Staat“

Quelle: dpa (Archiv)

Kairo. Bei den Opfern handele es sich um Mitglieder des sunnitischen Al-Bu Nimr-Stammes, sagte eine irakische Sicherheitsbeamtin aus der Region der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag. Allein in der Nacht zum Sonntag seien 67 Mitglieder des Stammes umgebracht worden, darunter auch Frauen und Kinder, berichtete die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria News unter Berufung auf einen Stammesführer.

Der Stamm Al-Bu Nimr gehört zu den Verbündeten der irakischen Regierung im Kampf gegen die IS-Dschihadisten. Obwohl selbst sunnitisch, unterstützt der Stamm auch schiitische Milizen. Die sunnitisch-extremistische IS-Miliz verfolgt den Stamm daher mit besonderer Härte. Seit dem Vorstoß der Dschihadisten in den Irak sind Sunniten und Schiiten im Land stärker denn je gespalten.

Die westlich der Hauptstadt Bagdad gelegene Provinz Anbar gehört zu den am härtesten umkämpften Gebieten des Iraks. Nach Angaben von Al-Sumaria hält der IS noch rund 125 Mitglieder des Al-Bu Nimr-Stammes nördlich der Provinzstadt Ramadi als Geiseln.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verteidiger feiern Erfolge
Foto: Bei Kämpfen zwischen IS-Extremisten und kurdischen Kämpfen ist dieses Haus zerstört worden.

Peschmerga aus dem Nordirak unterstützen die Kurden in Kobane gegen die IS-Terrormiliz. Ihre schwere Waffen sind offensichtlich eine Hilfe. Auch das Pentagon sieht Fortschritte im Kampf gegen die Extremisten.         

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

US-Präsident Barack Obama hat am 24. und 25. April 2016 die Landeshauptstadt besucht, um die Hannover Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu eröffnen. Es war das erste Mal, dass ein Präsident der USA die Stadt besuchte. Außer der Eröffnung stand ein Besuch in den Herrenhäuser Gärten auf dem Programm. mehr

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.