Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
IS-Terrorist "Deso Dogg" lebt doch noch

Nach Luftangriff IS-Terrorist "Deso Dogg" lebt doch noch

Der Berliner IS-Terrorist Denis Cuspert ("Deso Dogg") ist anscheinend doch nicht tot: Das US-Verteidigungsministerium hat einem Medienbericht zufolge entsprechende Angaben widerrufen. Er habe einen Luftangriff im vergangenen Jahr in Syrien doch überlebt.

Voriger Artikel
Österreich für Abbruch der Beitrittsgespräche
Nächster Artikel
Tränengaseinsatz beim Fackellauf in Rio

Lebt anscheinend doch noch: Der deutsche IS-Terrorist Denis Cuspert.

Quelle: dpa

Washington. Das Ministerium hatte im Oktober 2015 erklärt, Cuspert sei bei einem Angriff in der Nähe von Al-Rakka, der Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), getötet worden. "Es scheint nun, dass diese Einschätzung inkorrekt war und Denis Cuspert den Luftangriff überlebt hat", teilte der Sprecher demnach mit. Sicherheitsbehörden in Deutschland hatten Cusperts Tod nicht bestätigt.

Der gebürtige Berliner, der als Rapper den Namen "Deso Dogg" trug, hat unter dem Namen Abu Talha al-Almani in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht. Cuspert soll auch damit beauftragt gewesen sein, Deutsche für den IS zu rekrutieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.