Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt IS startet neue Attacke auf Kobane
Nachrichten Politik Deutschland / Welt IS startet neue Attacke auf Kobane
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 25.06.2015
Foto: Die Stadt Kobane wurde durch die bisherige Kämpfe schwer beschädigt. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Kobane/Berlin

Die Dschihadistenorganisation Islamischer Stadt (IS) ist nach Angaben von Aktivisten erneut in die nordsyrische Kurdenstadt Kobane eingedrungen. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mitteilte, verübte die Gruppe einen Selbstmordanschlag, bei dem mindestens fünf Menschen getötet wurden, und lieferte sich Gefechte mit kurdischen Kämpfern.

Die an der türkischen Grenze gelegene Stadt Kobane war im Herbst und Winter Schauplatz heftiger Kämpfe und wurde im Januar mit Unterstützung von Luftangriffen einer US-geführten Militärallianz von den kurdischen Kämpfern zurückerobert. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle stützt sich in Syrien auf ein Netzwerk von Informanten, ihre Angaben können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden.

Wie die Beobachtungsstelle weiter mitteilte, eroberten IS-Kämpfer am Donnerstag auch Teile der nordsyrischen Stadt Hassake. Die Dschihadisten seien über Nacht in die Stadt vorgerückt und hätten in heftigen Gefechten zwei Stadtviertel erobert. Mindestens 30 regierungstreue Soldaten und 20 IS-Kämpfer seien getötet worden. "Die schweren Kämpfe dauern an", sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Die Provinzhauptstadt Hassake ist aufgeteilt in ein von den Kurden und ein von regierungstreuen Kämpfern kontrolliertes Gebiet.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Freital bei Dresden demonstrieren Gegner und Befürworter einer Flüchtlingsunterkunft den dritten Abend in Folge. Am Ende fliegen Flaschen, ein Mann wird verletzt. Politiker und Extremismusexperten sind besorgt.

25.06.2015

Den gesamten Prozess sagt der Attentäter vom Boston-Marathon kein Wort. Zum Abschluss ändert sich das: Bei seiner offiziellen Verurteilung zum Tode bricht Dschochar Zarnajew sein Schweigen - und entschuldigt sich überraschend.  Das sorgt für unterschiedliche Reaktionen.

25.06.2015

Im Ringen um eine Rettung Griechenlands vor dem drohenden Bankrott wird die Zeit immer knapper. Am Donnerstag jagt nun ein Krisentreffen das nächste. Gespräche am Mittwoch und in der Nacht endeten ergebnislos - unter anderem, weil wichtige Unterlagen von griechischer Seite aus gefehlt haben sollen.

25.06.2015
Anzeige