Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ausschreitungen nach Ende des Referendums
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ausschreitungen nach Ende des Referendums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 20.09.2014
Nach dem Referendum ist es in der Nacht zu Sonnabend in Glasgow zu Handgreiflichkeiten zwischen Befürwortern und Gegnern der Unabhängigkeit gekommen. Quelle: dpa
Anzeige
Glasgow

Berittene Polizisten mussten die Kontrahenten trennen. Sechs Menschen wurden vorübergehend festgenommen, teilte die Polizei am Sonnabend mit.

Nach Angaben eines BBC-Reporters hätten Anhänger der im Referendum siegreichen "No"-Kampagne das patriotische britische Lied "Rule Britannia" angestimmt und damit die Konfrontation ausgelöst. Das gegnerische Lager habe mit der schottischen Hymne "Flower of Scotland" gekontert. Dabei sei es vereinzelt zu Handgreiflichkeiten gekommen. Einige Demonstranten hätten auch bengalische Feuer abgebrannt und Fackeln in die Menge geworfen.

Am 18. September stimmen die Schotten über ihre Unabhängigkeit ab – so sieht Schottland aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Meinung Schottland-Referendum - Suche nach dem optimalen Staat

Die Schotten haben gewählt – und sich gegen einen unabhängigen Staat entschieden. Doch wie sieht ein optimaler Staat aus? Eine Analyse vom Matthias Koch.

Matthias Koch 19.09.2014

Nach dem verlorenen Referendum zur Unabhängigkeit hat Schottlands Ministerpräsident Alex Salmond seinen Rücktritt als Regierungschef und als Parteivorsitzender der SNP angekündigt.

19.09.2014

Schottland hat mehrheitlich „Nein“ zur Unabhängigkeit gesagt – und damit am Freitagmorgen regelrecht für ein Aufatmen auf der Insel gesorgt. Eine Analyse von Michael Pohl.

21.09.2014

Der Bundesrat hat einen Beschluss verabschiedet: Künftig gilt auch für Taxifahrer die Anschnallpflicht. Alleine im vergangenen Jahr wurden 244 Taxifahrer in Unfällen registriert.

22.09.2014
Deutschland / Welt Frankreichs Ex-Präsident geht zurück in die Politik - Sarkozy ist wieder da

Nach seiner Niederlage 2012 bei der Präsidentenwahl plante Nicolas Sarkozy den neuen Einstieg in die Politik lange voraus. Erstes Ziel: Parteichef. Und danach?  

19.09.2014

Nach dem verlorenen Referendum zur Unabhängigkeit hat Schottlands Ministerpräsident Alex Salmond seinen Rücktritt als Regierungschef und als Parteivorsitzender der SNP angekündigt.

19.09.2014
Anzeige