Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Israel stimmt fünfstündiger Waffenruhe zu
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Israel stimmt fünfstündiger Waffenruhe zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 16.07.2014
Ein Palästinenser flieht vor einem brennenden Auto. Quelle: dpa
Anzeige
London/ Tel Aviv

Die Feuerpause aus humanitären Gründen soll um 10.00 Uhr Ortszeit (09.00 Uhr MESZ) beginnen und fünf Stunden dauern, wie General Yoav Mordechai am Mittwoch der BBC sagte. Am Dienstag hatte eine von Ägypten vorgeschlagene Waffenruhe nur wenige Stunden gehalten. Lediglich Israel hatte das Feuer kurzzeitig eingestellt, nicht aber die radikal-islamische Hamas.

Die Zahl der Toten seit Beginn der israelischen Offensive gegen die Hamas am 8. Juli war zuletzt nach palästinensischen Angaben auf 220 gestiegen, darunter waren demnach mindestens 48 Kinder. Mehr als 1600 Palästinenser wurden verletzt. Auf israelischer Seite kam infolge des Raketenbeschusses ein Zivilist ums Leben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sie Giftbriefe an US-Präsident Barack Obama und den New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg verschickt hat, ist eine Frau in Texas zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

16.07.2014

Ein Gericht in Stockholm hat am Mittwoch den Haftbefehl gegen Wikileaksgründer Julian Assange bestätigt. Gegen den 43-Jährigen wird in Schweden wegen Vergewaltigungsvorwürfen ermittelt. Um sich einer Auslieferung an Schweden zu entziehen, hält sich der Aktivist seit zwei Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London auf.

16.07.2014
Deutschland / Welt Zschäpe entzieht Anwälten Vertrauen - NSU-Prozess droht zu platzen

Beate Zschäpe hat ihren Anwälten das Vertrauen entzogen. Sie soll sich mit ihren Verteidigern nicht einig sein, ob die bisherige Strategie des Schweigens die richtige ist. Offenbar will sie aussagen.

16.07.2014
Anzeige