Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Israel verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Nach Anschlag in Tel Aviv Israel verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Noch in der Nacht hat Israel auf den Anschlag in Tel Aviv, bei dem vier Menschen starben, reagiert. Die Polizeipräsenz an öffentlichen Orten wurde ausgeweitet, die Armee brachte sich in Stellung: Das Dorf, aus dem die beiden palästinensischen Attentäter stammen, wird blockiert.

Voriger Artikel
Erneuter Zwischenfall im ostchinesischen Meer
Nächster Artikel
BKA fürchtet Terrorangriffe mit Drohnen

"Dies ist eine Herausforderung und wir werden ihr gerecht werden": Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Quelle: dpa/Archiv

Tel Aviv. Nach dem tödlichen Anschlag in Tel Aviv hat Israels Polizei die Sicherheitsmaßnahmen in der Küstenmetropole verschärft. Im Großraum Tel Aviv sei die Polizeipräsenz vor allem im Bereich von Schulen und Kindergärten verstärkt worden, berichteten israelische Medien am Donnerstag.

Armee blockiert Heimatdorf der Attentäter

Zwei palästinensische Attentäter hatten am Mittwochabend in einem belebten Freizeitpark im Herzen Tel Avivs das Feuer auf Besucher eröffnet. Vier Menschen wurden dabei getötet und sieben weitere verletzt. Sicherheitskräfte fassten beide Angreifer, einer von ihnen wurde dabei verletzt.

Israel hob als Reaktion auf den Anschlag Erleichterungen für Zehntausende Palästinenser zum muslimischen Fastenmonat Ramadan wieder auf. Erteilte Genehmigungen für Palästinenser zum Gebet auf dem Tempelberg wurden eingefroren. Die im Gazastreifen herrschende Hamas hatte weitere Anschläge während des Ramadan angekündigt.

Die israelische Armee legte in der Nacht zum Mittwoch einen Blockadering um das Dorf Jata im südlichen Westjordanland. Die beiden Attentäter stammen nach Polizeiangaben aus dem Ort und sind Cousins.

Netanjahu: "Offensive und defensive Schritte"

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte nach dem Anschlag "eine Serie von den offensiven und defensiven Schritten" gegen Terroristen an. Er erklärte nach einer Mitteilung: "Dies ist eine Herausforderung und wir werden ihr gerecht werden", wie die Zeitung "Times of Israel" weiter berichtete. Netanjahu sagte ein entschlossenes Handeln von Polizei, Streitkräften und Sicherheitsbehörden zu, um alle Mittäter zu finden und künftige Anschläge zu verhindern.

Netanjahu besuchte den Anschlagsort noch in der Nacht. Dabei sei er vom ultrarechten Verteidigungsminister Avigdor Lieberman und Polizeiminister Gilad Erdan begleitet worden. Zuvor hatte Netanjahu mit ihnen eine Dringlichkeitsberatung im Militärhauptquartier abgehalten. Das Gebäude liegt direkt gegenüber dem Anschlagsort.

dpa/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.