Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Juncker will Griechenland in Eurozone halten

Nach Referendum Juncker will Griechenland in Eurozone halten

Jean-Claude Juncker, Chef der EU-Kommission, hat sich für den Verbleib Griechenlands in der Eurozone stark gemacht. "Niemand darf die Griechen hinauswerfen wollen", sagte er am Dienstagmorgen vor dem Europaparlament in Straßburg.

Voriger Artikel
Tumulte bei Bürgerversammlung in Freital
Nächster Artikel
Lucke kündigt Entscheidung an

Will weiter mit Griechenland verhandeln: EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

Quelle: dpa/Archiv

Straßburg. Die Verhandlungen mit Athen müssten erneut aufgenommen werden. Zugleich dämpfte Juncker die Erwartungen an das Sondertreffen der Staats- und Regierungschefs der Länder mit der Euro-Währung am Abend in Brüssel.

Dabei könne es noch keine Lösung geben. "Und wenn es heute eine Lösung geben könnte, dann wäre es wiederum eine zu einfache Lösung", sagte er. Vom griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras forderte er eine Erklärung des Referendums. Er respektiere die Abstimmung, beteuerte Juncker. "Ich würde das gerne verstehen", sagte er aber. Die vorgelegte Frage zu Spar- und Reformforderungen der Geldgeber habe zum Zeitpunkt der Stimmabgabe nicht mehr auf dem Tisch gelegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Griechenland
Foto: Wie geht es weiter im Fall Griechenland?

Auf politischer Ebene ist kein Durchbruch im Fall Griechenland absehbar: Beim Sondertreffen der Euro-Finanzminister stellt Wolfgang Schäuble klar, dass ein Schuldenschnitt für ihn nicht in Frage kommt. Der lettische EU-Vizekommissionschef schließt derweil einen Grexit nicht mehr aus.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.