Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Nur wenige Studenten finden Wohnheim-Platz
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Nur wenige Studenten finden Wohnheim-Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.05.2016
Ein Wohnheim des Studentenwerks in Berlin. Quelle: Jens Kalaene/dpa
Anzeige
Berlin

"Nur knapp zehn Prozent der Studierenden wohnen derzeit in öffentlich geförderten Wohnheimen", heißt es in einer Antwort von Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Das Papier liegt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland exklusiv vor. Das Ministerium beruft sich auf Angaben des Deutschen Studentenwerks. Demnach kamen im vergangenen Jahr auf 2,8 Millionen Studenten nicht einmal 240.000 Plätze in Studentenwohnheimen.

Linken-Vizefraktionschefin Caren Lay forderte ein beschleunigtes Bund-Länder-Programm mit 45.000 neuen Wohnheimplätzen in den nächsten vier Jahren. Studenten, die zu Beginn eines Semesters in Turnhallen oder Hotels übernachten müssten, seien bereits seit vielen Jahren Realität. "Gebaut wird viel, leider jedoch fast nur im Luxussegment", erklärte die Linken-Politikerin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor seiner zweitägigen Reise in den Iran fordert Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) einen offenen Dialog mit dem Land.

29.04.2016

Die SPD will Ladendiebstähle nur noch mit Bußgeldverfahren bestrafen –  und nicht mehr, wie bislang üblich, mit staatsanwaltlichen Ermittlungen.

03.05.2016

Unmittelbar vor dem Parteitag der AfD hat die Union eine stärkere Überwachung von Moscheen in Deutschland verlangt. „Der Staat ist hier gefordert. Er muss das kontrollieren“, sagte Volker Kauder, CDU/ CSU-Fraktionschef im Bundestag. Niedersachsen sieht dies nicht so.

Michael B. Berger 02.05.2016
Anzeige