Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Kein Fracking wegen Atommüll-Endlagersuche?
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Kein Fracking wegen Atommüll-Endlagersuche?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 27.04.2015
Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne). Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Berlin

„Wir brauchen eine Klarstellung im Bergrecht, die alle potenziellen Endlagerorte sichert“, sagte Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur.

Wenzel ist Mitglied der 33-köpfigen, beim Bundestag angesiedelten Kommission, die die Grundlagen für die bundesweite Endlagersuche erarbeitet. Der Vorsitzende, Michael Müller (SPD), sagte, in dem Moment, wo die Kriterien klar definiert seien, müssten in Frage kommende Regionen entsprechend gesichert werden. „Das übergeordnete Interesse gehört der Endlagerung von hochradioaktiven Abfällen“.

Fallen Regionen dann im weiteren Verlauf durch das Raster, sei auch wieder eine andere Nutzung möglich. Die Kommission hatte jüngst die Regierung aufgefordert, eine solche Regelung zu prüfen. Streitpunkt ist die von der Bundesregierung bereits beschlossene Verlängerung der im August auslaufenden Veränderungssperre für den Salzstock Gorleben, die damit andere Nutzungen wie Salzförderung weiterhin ausschließt.

Der Bundesrat sollte am 8. Mai abschließend darüber entscheiden, wegen des Rufes nach einer Klarstellung auch für andere mögliche Endlagerorte wurde die Entscheidung vertagt. Wenzel warnte vor einer Ungleichbehandlung, wenn es nur für Gorleben eine Veränderungssperre gibt. „Wenn wir das Konzept der weißen Landkarte nicht umsetzen, laufen wir Gefahr, dass am Ende nur Gorleben übrig bleibt und wir in der gleichen Sackgasse landen wie in den letzten 35 Jahren.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Holocaust-Überlebende Eva Kor hat den im Auschwitz-Prozess angeklagten Oskar Gröning die Hand gegeben und ihm verziehen. Die 49 Nebenkläger protestieren gegen diese Geste. Kor hat dies in der ARD-Sendung von Günther Jauch am Sonntagabend wiederholt. Nicht jeder konnte das nachvollziehen.

30.04.2015

Bei Protesten nach dem Tod eines offenbar bei seiner Festnahme verletzten jungen Schwarzen in der US-Großstadt Baltimore ist es zu Ausschreitungen gekommen. Demonstranten warfen am Samstag Steine auf Polizeiwagen und Geschäfte

26.04.2015

Russische Biker wollen 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges an den Sieg der Sowjetunion gegen Hitlerdeutschland erinnern. Sie wollen die Gräber ihrer Großväter besuchen, sagen sie. Kommen sie trotz politischer Widerstände bis nach Berlin?

25.04.2015
Anzeige