Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt US-Pentagon speichert noch auf Floppy-Disk
Nachrichten Politik Deutschland / Welt US-Pentagon speichert noch auf Floppy-Disk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 26.05.2016
Auch Disketten sind im Pentagon noch im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Die Atomstreitkräfte der USA benutzen teilweise noch vollkommen veraltete Computer und Floppy-Disks. Dies moniert der US-Rechnungshof (GAO) in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. So laufe ein Kommando- und Kontrollsystem im Pentagon auf einem IBM-Computer der Serie 1. Dieser Computer wurde 1976 eingeführt.

Eine Sprecherin des Pentagons sagte, das System bleibe in Gebrauch, weil es noch immer funktioniere. Dennoch wird das Pentagon technisch aufrüsten: Laut dem Bericht plant das Verteidigungsministerium, das System Ende 2020 auszutauschen. Schneller soll das Ende für Floppys-Disks nahen, die ebenfalls noch im Pentagon verbreitet sind: Diese System sollen bis Ende 2017 ersetzt werden.

Obama räumt technisches Hinterhinken ein

Auch im Finanzministerium würden noch vollkommen veraltete Systeme benutzt, heißt es in dem Bericht weiter. Die Rechnungsprüfer beklagen vor allem, dass die Kosten für den Erhalt der überalterten Technik hoch seien und dass stattdessen besser in moderne Systeme investiert werden solle. 

Bekannt ist bereits, dass auch die Sozialversicherungsbehörden technisch meilenweit hinterher sind: Dort werden Systeme aus den 1960er-Jahren benutzt. US-Präsident Barack Obama hat das technischen Hinterhinken vieler Ministerien und Behörden vor wenigen Monaten eingeräumt. In einem Gastbeitrag für das Wall Street Journal im Februar 2016 erklärte Obama, dass es kein Geheimnis sei, dass die Regierungs-IT zu oft "wie ein Atari-Spiel in einer Xbox-Welt" daherkomme.

Im gleichen Beitrag hatte Obama angekündigt, die Computer-Systeme der USA besser vor Cyberangriffen zu schützen. Mehr als 19 Milliarden Dollar sollen dafür ab 2017 zur Verfügung stehen.

afp/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sarah Wagenknecht, lehnt Forderungen der SPD nach einem Einwanderungsgesetz ab. Dies sei ein "unsinniges Projekt", sagte Wagenknecht. Und gibt der SPD noch ein Rat mit auf den Weg.

25.05.2016
Deutschland / Welt Ehemaliger Fraktionschef der Linken - Gysi fürchtet Konkurrenz durch die AfD

Der ehemalige Linken-Fraktionschef Gregor Gysi fürchtet für seine Partei in Ostdeutschland zunehmende Konkurrenz durch die AfD. "Wir sind im Osten nicht mehr die Protestpartei."

25.05.2016

Die belgische Justiz hat vier Menschen unter dem Verdacht festgenommen, neue Anschläge in Belgien geplant zu haben. Es soll sich um Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat handeln.

25.05.2016
Anzeige