Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Vermissten mehr nach Utøya-Massaker

Anschläge in Oslo Keine Vermissten mehr nach Utøya-Massaker

Nach dem Massaker auf der norwegischen Insel Utøya wird niemand mehr vermisst. Das teilte die Polizei am Freitag in Oslo mit.

Voriger Artikel
Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler rügt die Bahn
Nächster Artikel
Leiche des ermordeten Junis öffentlich aufgebahrt

Attentäter Anders Behring Breivik in einem Polizeiauto.

Quelle: dpa

Oslo . Endlich gibt es in Norwegen Klarheit über die Zahl der Opfer des rechtsradikalen Attentäters Anders Behring Breivik. Die Zahl von 68 Opfern galt bisher noch als unsicher. Am Freitag hat die Polizei diese Zahl bestätigt.

Polizeisprecher Pål Hjort Kraby bezeichnete den geständigen Attentäter als weiter „ausgesprochen ruhig“. Kraby sagte: „Er ist mehr als willig, alles zu erklären.“ Zwei norwegische Rechtspsychiater sollen Breivik auf seine Zurechnungsfähigkeit untersuchen und bis 1. November ihr Gutachten vorlegen.

Der 32- jährige hatte am letzten Freitag ein Sommerlager der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF mit zwei Schusswaffen angegriffen. Vorher ließ er in Oslo eine Bombe vor dem Regierungs-Hochhaus detonieren. Dabei starben acht Menschen.

Ein Polizeisprecher gab weiter an, dass bei dem zweiten Verhör des 32-Jährigen im Tagesverlauf keine neuen Angaben zu erwarten seien. Die Ermittler würden lediglich das Protokoll des ersten Verhörs vom letzten Wochenende nach der Festnahme durchgehen, hieß es weiter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Jens Stoltenberg
Premier Jens Stoltenberg trifft mit seinem Aufruf zu Offenheit und Toleranz ins Herz seiner Landsleute.

Wo er seine Kraft hernehme, wurde Jens Stoltenberg gefragt, als der norwegische Premier unermüdlich versuchte, sein Land nach den Attentaten vom letzten Freitag zu sammeln. „Indem ich andere tröste,“ erwiderte der 52-jährige Sozialdemokrat, „das erwartet man von einem Regierungschef.“ Dass Stoltenberg in diesen Tagen mehr geleistet hat, als jemand von ihm erwarten konnte, sind sich nun alle einig, Parteifreunde und Rivalen, heimische Kommentatoren und ausländische.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt
Parteitag der Grünen in Göttingen August 2017

Beim dreitägigen Parteitag in Göttingen wählten die Grünen Anja Piel als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober 2017.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr