Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Kita-Tarifstreit nicht auf Rücken der Eltern austragen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Kita-Tarifstreit nicht auf Rücken der Eltern austragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 09.08.2015
Anzeige
Hannover

Die CSU hat die Beteiligten im Kita-Tarifstreit davor gewarnt, nach der gescheiterten Schlichtung den Arbeitskampf erneut auf dem Rücken der Eltern auszutragen. Gerda Hasselfeldt, CSU-Landesgruppenvorsitzende im Bundestag, sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören: „Ich appelliere an alle Beteiligten, die aktuelle Auseinandersetzung nicht auf dem Rücken der Eltern auszutragen und Streiks möglichst zu vermeiden.“

Erzieherinnen und Erzieher hätten eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, sagte Hasselfeldt. „Sie verdienen nicht nur unsere Anerkennung, sondern auch eine faire Entlohnung.“ Hierfür hätten die Schlichter „einen vernünftigen Vorschlag“ gemacht und die kommunalen Arbeitgeber hätten bereits deutlichen Lohnerhöhungen zugestimmt. Knapp 70 Prozent der betroffenen Verdi-Mitglieder hatten in einer Befragung den Schlichterspruch von Ende Juni abgelehnt, der zwischen 2 und 4,5 Prozent mehr Geld vorsah.

DW

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Extremisten überziehen Afghanistan mit einer Welle der Gewalt. Nach Attacken in der Hauptstadt Kabul ist nun das frühere Einsatzgebiet der Bundeswehr das Ziel ihrer Bomben.

09.08.2015

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist nach neuen Attacken gegen eine TV-Moderatorin von einer republikanischen Wahlkampfveranstaltung ausgeladen worden. Er habe den Bogen überspannt, sagte Erick Erickson, Gastgeber eines für Samstag geplanten Treffens Sozialkonservativer in Atlanta (Bundesstaat Georgia). Trump sollte dort die Hauptrede halten.

08.08.2015

Gelingt bald eine Einigung über ein neues Hilfsprogramm für Athen? "Ambitioniert, aber machbar", heißt es dazu in Brüssel. Der griechische Regierungschef muss sich unterdessen mit einem weiteren Angriff aus seiner Partei auseinandersetzen.

08.08.2015
Anzeige